24. Oktober 2022 | LandesligaNewsOberligaRegionalliga

Ergebnisse vom Wochenende

Ergebnisse vom Wochenende

Und hier die Ergebnisse der Bascats Teams vom Wochenende:

 

Regionalliga: 39-77 in Hagen; Capitol Bascats mit nächstem Schritt

Auch wenn es – erwartungsgemäß – nicht viel zu holen gab: Die Capitol Bascats Düsseldorf machten den nächsten kleinen Schritt: Bei der 39-77 Niederlage in Hagen konnten die Damen von John F. Bruhnke das zweite Viertel ausgeglichen gestalten (11-11) und lagen zur Halbzeit nur mit 19-33 hinten.

Beim ersten Spiel von Arzu Yikici und der Rückkehr von Hannah Müller und Ronja Pavsek zeigte das Team in den ersten 20 Minuten gute Ansätze. Yikici und Pavsek belebten das Angriffsspiel und defensiv konnten die Landeshauptstädterinnen den Co-Tabellenführer im Zaum halten.

In der zweiten Spielhälfte verloren die Capitol Bascats ihren Rhythmus und konnten Pausen von Yikici (Foulbelastung) und Cürten (Verletzung) nicht gut kompensieren. Folgerichtig gestalteten sich die Minuten 21 bis 40 deutlicher für die Gastgeberinnen.

Coach Bruhnke nach dem Spiel: „Heute haben wir endlich kurze Phasen einer guten Teamarbeit gesehen. Darauf können wir aufbauen. Wir haben nun zwei Heimspiele gegen Barmen und Münster. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns wieder steigern werden.“

Capitol Bascats Düsseldorf: Arzu Yikici (10 Punkte), Paula Cürten (10), Ronja Pavsek (9), Hannah Müller (6), Kim Störmer (2), Christina Looser (2), Jolanda Kabata, Franziska Lösch.

Oberliga: Bascats zahlen weiterhin Lehrgeld

Am Samstag ging es für unsre zweite Damen zu den Rheinstars nach Köln, die ebenfalls bis dato ohne
Sieg waren.

Ein ausgeglichener Start und ein munteres Spiel zeichnete sich zu Beginn ab mit Schwierigkeiten
beider Teams an beiden Enden des Feldes. Leichter Heimvorteil für Köln und eine 3 Punkte Führung
nach dem ersten Viertel.

Das zweite Viertel verlief dann eher nach dem Motto: „Pleiten, Pech und Pannen“. Offensiv wie
defensiv war der Wurm drin. Die Gastgeber schraubten die Intensität ein wenig höher, gewannen die
50:50 Situationen, unsere Bälle waren alle eher out als in wo bei Ihnen hingegen nun alles lief.
Punkt für Punkt schraubten sie die Führung in die Höhe und unsere Köpfe, Konzentration und
Gegenwehr sanken merklich in den Keller. Nach 3 Minuten und einem 8:0 Lauf nahm Coach M. die
erste und einem weiterem 9:0 die zweite Auszeit…. Hier waren bereits knapp 7 Minuten gespielt und
wir standen nach wie vor ohne einen Treffer auf dem Court. Doch auch die Auszeiten und die Option
vorzeitig nach Hause zu fahren, verhalfen nicht zur Wendung.

Mit 39:13 und ohne einem einzigem Punkt im zweiten Viertel ging es also bedröppelt in die Pause…
Und natürlich nicht schon auf den Weg nach Hause.

Die zweite Halbzeit verlief dann schon eher wie vorgestellt. Auf Augenhöhe.

Mit einer deutlich griffigeren Einstellung, mehr Tempo, mehr Zielstrebigkeit aber vor allem auch
Teamplay, gelang es uns im Spiel zu sein und auch Punkte zu erzielen. Nun fielen auch die Würfe
wieder. Zwar verloren wir auch das dritte Viertel mit 19:15, hier aber war deutlich mehr drin. So
gesehen im letzten Viertel. Gutes Ballmovement, verbesserte Kommunikation und der Niederlage vor
Augen spielten wir befreiter und lockerer auf und gewannen schließlich dieses Viertel mit 20:18 zum
76:48 Entstand.

Köpfe oben behalten, weiter kämpfen!

Zum Spiel in der Landesliga: 

Trotz lautstarker Unterstützung konnten die Capitol Bascats in heimischer Halle nicht mithalten und verloren mit 27:93 gegen den DJK Frankenberg 2.
Coach Michael van Bree: „Glückwünsche zum verdienten Sieg gehen raus und wir freuen uns auf das Rückspiel.“

Capitol Bascats: Kim Janköster (12 Punkte), Luisa Homola (7 Punkte), Isolde Ruschke (4 Punkte), Frederike Schlingermann (2 Punkte), Elisa Schollenberger (2 Punkte), Alessa Schwarting, Frauke Mag, Lucy Müllenberg, Anne Heering, Carlotta Besen

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats