20. Oktober 2022 | WNBL

Knappe Heimniederlage in der WNBL

Knappe Heimniederlage in der WNBL

Das neu gegründete WNBL-Team bestehend aus dem OTV und den Capitol Bascats Düsseldorf unterliegt knapp bei der Ligapremiere mit 57:60 (28:23) in Düsseldorf gegen die BasketGirls Ruhr.

Pavsek netzte in der zweiten Minute gleich den ersten Wurf von der Dreier-Linie ein und so machte der Captain die ersten Punkte der Düsseldorferinnen in dieser Liga. Die Führung wurde noch kurz durch die BasketGirls zurückerobert, bis sich dann die Gastgeberinnen nach einem 10:0-Lauf auf eine 14:5-Führung absetzten. Die Gäste blieben aber weiter am Ball, sodass es am Ende des ersten Viertels 17:11 stand.

Im zweiten Viertel glichen die Mädels aus Hagen und Bochum nach fünf Minuten auf 19:19 aus. Einige einfachen Punkte wurden auf beiden Seiten liegen gelassen, sodass es eher ein punkte-armes Viertel wurde, welches mit 11:12 knapp an die Gäste ging. Mit einer 28:23-Führung ging es dann in die Kabine. Der Düsseldorfer Headcoach Björn Weber war mit dem Team und der Leistung in der ersten Halbzeit im Großen und Ganzen zufrieden.

Beide Teams starteten in die zweite Hälfte sehr fokussiert und in der 24. Minute hatten sich die Gäste auf einen Ein-Punkte-Rückstand mit Hilfe zweier Dreier in Folge von Springer herangekämpft. Jedoch gaben die Düsseldorferinnen die Führung in diesem Viertel trotz einiger Turnover nicht ab, sondern erkämpften sich noch einen Sieben-Punkte-Abstand auf 45:38.

Mit dieser überraschenden Führung ging es in die letzten zehn Spielminuten. Die Heimmannschaft hatte bereits nach weniger als fünf Minuten vier Teamfouls und schickte ihre Kontrahentinnen im gesamten Viertel ganze sieben Mal an die Linie, wobei die U18-Mädchen im ganzen Spiel 19 von 28 Freiwürfen trafen. Die BasketGirls erkämpften sich ihre erste Führung dieser Halbzeit in der 33. Minute, die sich die Rhein Bascats schnell wieder zurückeroberten und bis zum Ausgleich durch Wisniewski in der 39. Minute auch nicht hergaben. In der letzten Spielminute gingen die Gäste dann noch durch drei von sechs Freiwürfen in Führung, die ihnen am Ende den Sieg sicherte.

Rhein Bascats Trainer Björn Weber äußert sich nach dem Spiel relativ positiv mit einigen Worten: „Dass wir unterm Strich nicht gewonnen haben, ist natürlich sehr ärgerlich. Wir haben aber gezeigt, dass wir in der WNBL angekommen sind und dass wir gegen einige Teams auf Augenhöhe mitspielen können. Wir schauen nach vorne und versuchen uns weiter zu verbessern.“

Glückwunsch aus Düsseldorf!

Top-Scorerin der Rhein Bascats Düsseldorf war Laura Knaup mit 17 Punkten, bei den BasketGirls Ruhr Nina Wisniewski und Hannah Krenz mit jeweils 12 Punkten.

Viertel-Ergebnisse: (17:11, 11:12, 17:15, 12:22)

Es spielten: L. Knaup 17, C. Looser, K. Störmer 9, L. Knaup, A. Pfleger 12, F. Lösch, R. Kühn 3, R. Pavsek 9, N. Piotrovska, L. Prijovic 7.

(Bericht Rhein Bascats Düsseldorf, Laura Troszczynski)

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats