04. September 2022 | BezirksligaNews

Die neue Damen 4 stellt sich vor

Die neue Damen 4 stellt sich vor

Nachdem die ,,alte‘‘ Damen 4 Mannschaft in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der Bezirksliga gewinnen konnte, somit zur Damen 3 umbenannt wurde und zukünftig in der Landesliga spielen wird, war es dem alten Coach vorbehalten, eine neue Damen 4 Mannschaft zu bilden, die in der kommenden Spielzeit ebenfalls in der Bezirksliga eine ebenso gute Saison spielen soll. Dafür wurden schon lange vor dem Ende der Saison Gespräche geführt mit Spielerinnen aus der Welcome Group, dem scheinbar unerschöpflichen Reservoir an talentierten Spielerinnen, die nach einiger Zeit dort dann auch den Sprung in den Spielbetrieb in Angriff nehmen. 

Aber auch andere Spielerinnen, die von dem Erfolg gehört hatten, waren interessiert an einem Probetraining. Oder sollen wir es besser Try-Outs nennen? Okay wir wollen nicht übertreiben. Aber es war schön zu sehen, dass sich schnell ein Stamm 15 Spielerinnen ( was aber noch nicht das Ende bedeutet, 20 sollten es zum Start mindestens sein ) gefunden hatte, die das Ziel Bezirksliga 2022/2023 in Angriff nehmen wollten. 

Das Training dazu verlief wirklich gut. Die Teilnahme war sehr rege. Die Motivation war auch sehr hoch. In den Sommerferien wurden dann auch Extraschichten zum Thema Wurf und Ballhandling gemacht. Und dann kam eine Anfrage aus Schwerte, ob wir als Team nicht Interesse hätten, sowohl ein Testspiel gegen den Schwerter TS zu machen. Außerdem sollte es noch ein Turnier geben beim gleichen Verein. Nach 5 Minuten hatte der Coach einfach mal zugesagt. 

Das Testspiel fand am 13.08.2022 statt. Alle Akteurinnen waren entsprechend nervös. Der Coach selber nicht, weil er einfach nur 2 Dinge sehen wollte: 

Agiert das Team wirklich als Team auf dem Feld ( auch in schwierigen Situationen ) und wie setzen sie die Dinge, die im Training einstudiert worden waren, im Spiel um.

Das Ergebnis sah im ersten Moment ernüchternd aus: mit 31:60 wurde das erste Spiel verloren. Alle waren geknickt und desillusioniert ( so die Aussage einer Spielerin ). Was man aber sagen muss: Schwerte hat 3 Viertel lang nur Zone gespielt. Das hatte man im Vorfeld noch nicht trainieren lassen. Als im letzten Viertel der Gegner auf Manndeckung umstellte, schaffte das Team immerhin 15 der 31 Punkte. Das bedeutete, das die Dinge, die man sich im Training erarbeitet hatte, gut umgesetzt werden konnten. Und wenn man sich gegen eine Zone nicht bewegt und auch nicht versucht zu werfen, kann man einfach nicht erfolgreich sein. Was besser werden musste: die Defense. 60 Punkte waren definitiv zuviel. Aber jetzt wussten alle, wie der Stand des Teams war und woran man arbeiten musste.

In den kommenden Wochen wurde viel am Thema wie spiele ich gegen eine Zone trainiert. 2 Spielzüge wurden einstudiert, die man im Training auch immer besser hinbekommen hat. Ebenso wurde ein erster Mannschaftsabend gemacht, wo man sich auch einmal außerhalb des Trainings kennenlernen konnte. Dort wurde sozusagen der Fahrplan für die Saison gelegt, wie man als Team zusammenarbeiten wollte. Viele Dinge wurden besprochen und es wurde ein sehr schöner Abend. Man sah sich also für das Turnier am 03.09.2022 gut gerüstet.

Das erste Spiel gegen Sterkrade war nach anfänglichem sehr guten Start ( 8:3 Führung ) dann leider wieder durch eine zu nachlässige Defense-Arbeit gekennzeichnet. Der Gegner hatte es teilweise viel zu leicht, unsere Defense zu schlagen und eine Help-Side kam dann meist zu spät oder gar nicht. Auch war die Zuteilung leider sehr häufig nicht gut. Aber was sich gezeigt hat: das Team hat Moral und gab nicht auf. Und siehe da: im letzten Viertel stand man endlich viel besser in der Defense und erlaubte dem Gegner lediglich 12 Punkte. Das war dann auch das beste Viertelergebnis. Die Niederlage war zwar mit 45:67 ernüchternd, aber es hat sich gezeigt, dass das Team Defense spielen kann, wenn es nur alle 5 auf dem Feld auf zu 100% machen.   

Und jetzt kam es dann quasi zum Rückspiel gegen Schwerte. Und was soll ich sagen: die Defense war fast ein Traum. Zur Pause stand es 26:12 für unser Team. Der Ball wurde viel besser bewegt als noch im Spiel vor 3 Wochen, Würfe wurden genommen, 3-Punkt-Würfe fanden ihr Ziel im auch im Rebound waren wir überlegen. Leider sagte der Coach den Spielerinnen das auch so. Jetzt fragt sich der Leser vielleicht: wieso leider?

Weil das Team im 3. Viertel leider einen Leistungsabfall zu verzeichnen hatte. Die Defense war immer noch okay, aber in der Ofense wurden teilweise durch schlechte Pässe oder Unkonzentriertheiten gute Chancen nicht genutzt. Somit schmolz der Vorsprung vor dem letzten Viertel auf nur noch 7 Punkte. Aber dabei sollte es auch bleiben. Das Team brachte diesen Vorsprung relativ sicher ins Ziel und konnte mit einem 40:33 Sieg den ersten Erfolg in der Vorbereitung feiern.

Alle Spielerinnen waren froh über diesen Erfolg, weil man gesehen hat, dass die harte Arbeit im Training Früchte getragen hat. Und was man auch gesehen hat: Spiele gewinnt man durch eine gute und funktionierende Defense. Wenn die steht, ist das teilweise mehr als die halbe Miete zum Sieg. 

Jetzt wartet man noch auf Rückkehr von verletzten Spielerinnen, dass die Urlauber alle wieder gesund zurückkehren und dass das Thema Corona hoffentlich in der Zukunft keine große Rolle spielen wird. Und dann warten wir natürlich alle gespannt auf die Einteilung der Bezirksligen, so dass man dann auch weiß, wer der erste Gegner sein wird. 

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats