03. April 2022 | Damen 4

Arbeitssieg der Damen 4 in Grafenberg

Arbeitssieg der Damen 4 in Grafenberg

Nach dem Erfolg gegen Leichlingen und einem aufschlussreichen Testspiel gegen die U18 WNBL Mannschaft aus Osterrath ging es am 02.04.2022 für die Damen 4 der Capitol Bascats gegen das Team aus Grafenberg wieder um Punkte. 

Man hatte eine gute Trainingswoche hinter sich gebracht. Das wollte man auch sofort umsetzen im Spiel. Da Grafenberg mit einer kleinen Rotation spielte, wusste man, dass man gegen diesen Gegner auf eine Zonenverteidigung spielen würde. Darauf hatte man sich im letzten Training auch noch einmal vorbereitet. Und das merkte man dem Team auch sofort an. Normalerweise braucht das Team immer so bis zu 5 Minuten, um in den Rhythmus zu kommen. Diesmal nicht.  Nach 4 Minuten führten die Bascats mit 8:1 und sie hörten auch nicht auf, variabel ihre Angriffe vorzutragen. Und standesgemäß beendeten sie das Viertel dann auch mit einem erfolgreichen 3 Punktewurf, so dass nach den ersten 10 Minuten ein 22:9 auf der Anzeigetafel zu lesen war. 

Der Trainer hatte nichts zu meckern. Jetzt galt es, den Vorsprung weiter auszubauen. Das gelang zunächst auch. Bis zu Minute 14 stand es 28:14. Leider kamen dann fast 6 Minuten offensiver Tiefschlaf. Zum Glück stand die Defense weiterhin gut. Dennoch gewannen das Team aus Grafenberg das 2. Viertel mit 10:8, so dass der Vorsprung ( 30:19) auf 11 Punkte etwas schmaler geworden war.  

Es sollte jetzt wieder vermehrt versucht werden, wieder so variable zu spielen wie in den ersten 10 Minuten. Außerdem hatten 2 Spielerinnen von Grafenberg bereits 3 Fouls auf dem Anschreibebogen. Also nichts wie ran an den Korb und dort versuchen, Freiwürfe zu bekommen und den Gegner noch mehr in Foulprobleme zu bringen. 

Das Spiel war dann auch wieder variabler. Leider wurden die Chancen sowohl am Brett nicht verwertet und Fast-Breaks wurden durch schlechtes Passspiel oder Unkonzentriertheiten am Korb nicht verwertet. Das Viertelergebnis von 6:2 für die Bascats zeigt glaube ich das Niveau leider nur zu genau. Wobei man sagen muss: Grafenberg nachte aus dem Spiel heraus keinen Korb. Lediglich 2 Freiwürfe fanden ihr Ziel. Also die Defense war top.

In den letzten 10 Minuten ging zunächst erst einmal alles seinen gewohnten Gang. Bis zur Minute 35 stand es 45:30 für die Bascats. Also alles war auf einen lockeren Sieg ausgerichtet. Leider kam es jetzt zu einem kollektiven Tiefschlaf in der Defense. Die Gegenspielerinnen wurden sträflich frei gelassen und dann sah man auch die Qualität des Gegners. Wenn man sie nicht störte, trafen sie aus allen Lagen.

Bei noch 1:37 Spielzeit auf der Uhr und einem Spielstand von 45:42 für die Bascats nahm der Coach eine Auszeit. Er ist auch sonst nicht immer der ruhigste, aber da war es mit jeglicher Contenance vorbei. Es wurde richtig laut. Kurze Zeit später gab es dann den 3. Erfolgreichen 3 Punkte Wurf in dem Spiel und die Messe war dann gelesen, da die Defense jetzt wieder konzentriert arbeitete und man den Vorsprung über die Zeit brachte.

Am Ende war die Erleichterung bei allen Beteiligten zu spüren. So richtig Freude kam nicht auf. Aber auch ein am Ende dreckiger Sieg bringt 2 Punkte. Am Ende fragt keiner mehr danach, wie der Sieg zustande gekommen ist. Aber allen ist bewusst, dass es am kommenden Sonntag gegen den TUS Hilden II nur mit einer konzentrierten Leistung über die vollen 40 Minuten zu einem Sieg reichen wird.

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats