30. Dezember 2021 | News

Bascats siegen in Heidelberg

Bascats siegen in Heidelberg

Es ist vollbracht: Mit einem verdienten 67:60 Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Heidelberg beenden die Bascats das Basketballjahr 2021. Wie kam es dazu? Dafür müssen wir ein paar Tage zurück gehen.

Die Cats sind ja schon seit einiger Zeit auf der Suche nach Verstärkungen. Und jetzt sind sie fündig geworden. Leonie Edringer, eine 26-jährige deutsche Spielerin, die bereits Erfahrungen in der DBBL, der 2. Liga und den USA gesammelt hat, war schon seit längerem auf dem Wunschzettel von Coach Dhnesch Kubendrarajah. Und jetzt hat es endlich geklappt. Ihr letzter Verein in Island gab am Spieltag die Freigabe. Und nachdem der Medizincheck auch positiv verlaufen war, wurde sie nach nur 2 Trainingseinheiten mit zum Spiel nach Heidelberg in den Kader berufen. Und nicht nur sie fuhr mit, sondern auch die lange Verletzten Britta Worms und Evgenia Kollatou waren wieder fit, so dass es nach langer Zeit mal wieder so aussah, dass man eine gute Tiefe im Kader hatte und es nicht so ablaufen musste wie in den vergangenen Partien, wo einige Spielerinnen teilweise die volle Distanz gehen mussten. 

Der Anfang verlief nicht wie geplant. Die Gastgeberinnen erzielten sofort die ersten beiden Punkte des Spiels. Das war dann aber für fast 36 Minuten die letzte Führung für die Gastgeberinnen, denn danach nahmen die Bascats das Heft des Handelns in die Hand. Wobei man ehrlich sagen muss: man merkte beiden Mannschaften die Bedeutung des Spiels an. Es war kein hochklassiges Spiel, was beide Teams da aufs Parkett brachten. Aber die Bascats hatten in der 1. Halbzeit einen großen Vorteil:

Sie nutzen ihre Chancen besser. Während Heidelberg in der 1. Halbzeit lediglich 14% ihrer 2 Punkte Würfe trafen, klappte das bei den Cats mit 38 % wesentlich besser. Von daher gingen beide Viertel folgerichtig mit 16:11 + 13:8 an die Düsseldorferinnen. 

Es war jedem klar: so schlecht treffen werden die Gastgeberinnen nicht die gesamte Spielzeit über. Und während noch der Reporter im Live-Stream ( der im Übrigen einen sehr guten Job gemacht hat ) darüber nachdachte, dass die Spielerinnen aus Heidelberg seiner Meinung nach zu locker aus der Kabine kamen, strafte ihn das Team Lügen, denn innerhalb von 2 Minuten startete Heidelberg mal eben mit einem 8:0 Lauf den Turbo und auf einmal waren es nur noch 3 Punkte Vorsprung. Den Bascats gelang is in der Folgezeit nicht wirklich in der Defense Zugriff auf die gegnerischen Spielerinnen zu bekommen. Aber immerhin konnten sie den Vorsprung halten. Dieses Viertel wurde mit 16:20 zwar verloren, aber es waren immerhin wieder 6 Punkte Vorsprung. 

Jetzt galt es fokussiert zu bleiben. Das Spiel wogte jetzt hin und her. Beide Teams wollten den Sieg. Und knappe 3 Minuten vor dem Ende kam es dann zur 2. Führung für Heidelberg in diesem Spiel: durch einen erfolgreichen 3 Punkte Wurf von Britta Daub gingen die Gastgeberinnen mit 56:55 in Führung. Jetzt war das Publikum völlig aus dem Häuschen. Kurze Zeit später aber waren es wieder die Gäste, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Und gerade in dieser wichtigen Phase gelangen der neuen Spielerin der Bascats, Leonie Edringer, wichtige Punkte und einige Defense-Rebounds, so das am Ende der 67:60 Sieg der Bascats auf der Anzeigetafel und noch viel wichtiger, auf dem Anschreibebogen stand. 

Dieser Sieg war sehr wichtig für jede einzelne Spielerin, weil es gezeigt hat, dass man zwar die letzten Wochen die Spiele verloren hat, dass aber die Moral der Mannschaft absolut intakt ist. Und jetzt, wo die verletzten Spielerinnen wieder fit sind und die Mannschaft durch den Neuzugang personell auch breiter aufgestellt ist, werden die nächsten Spiele zeigen, ob die Bascats ihren erfolgreichen Weg der letzten Jahre wieder finden werden, um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren.

Die nächste Gelegenheit dazu gibt es am Sonntag, den 02.01.2022. Dort empfangen die Bascats das Team aus Hannover, dem man im Hinspiel nach gutem Start noch unterlegen war ( 59:78 ). Spielbeginn ist 14 Uhr. Es gibt wie immer die Möglichkeit, Karten online zu reservieren oder aber direkt in der Halle zu kaufen. Unterstützt unser Team tat- und stimmkräftig, damit wir den nächsten Sieg schaffen können und somit dann dem 10. Tabellenplatz noch etwas näher rücken können, der zum Ziel Klassenerhalt mindestens erreicht werden muss.   

Hier noch die Punkte zum Spiel: Adepoju (11); Sill (6): Fuchs-Robetin (14); Banozic (1); Waller (12); Kollatou (11); Edringer (4) + Worms (8). Außerdem war bei dem Sieg noch Kaprolat mit auf dem Feld.

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats