20. Dezember 2021 | News

Rheinland Lions gewinnen Aufsteigerduell

Rheinland Lions gewinnen Aufsteigerduell

Rückblende Dezember 2020: nach einem unfassbar gutem Spiel von beiden Mannschaften bezwingen die Capitol Bascats die Rheinland Lions und fügen Ihnen, was zum damaligen Zeitpunkt keiner wusste, die letzte Heimniederlage bis zum jetzigen Zeitpunkt zu.

Die Vorzeichen damals: die Rheinland Lions waren klarer Favorit, wobei man sich bei den Bascats eine kleine Chance auf eine Überraschung ausrechnete. 

Die Ausgangsposition gestern: wieder waren die Rheinland Lions der klare Favorit. Diesmal hatten nur die wirklich kühnsten Optimisten eine Überraschung für möglich gehalten.

Der Start war dann auch alles andere als verheißungsvoll für die Bascats. Schnell lag man mit 0:5 im Hintertreffen, schaffte es aber, diesen Lauf zu unterbrechen. Dennoch musste Coach Dhnesch Kubendrarajah beim Stand von 6:13 die erste Auszeit nehmen, weil einige Abläufe nicht ganz so waren wie geplant. Immer wieder wurde unter dem Korb Brianna Rollerson gesucht und auch gefunden, die dann entweder erfolgreich abschließen konnte oder aber die dann freie Spielerin an der 3 Punkte-Linie suchte und auch fand, die dann ihrerseits zum erfolgreichen Wurf ansetzten konnte. Hierbei tat sich besonders Romy Bär hervor, die insgesamt 4 von 5 dieser 3 Punktewürfe für ihr Team erfolgreich verwandeln konnte. Und so ging das 1. Viertel auch verdient mit 24:14 an den Tabellenführer aus Bergisch Gladbach. 

Wer jetzt allerdings dachte, dass die Lions die Cats, die leider wieder nur mit einer sehr kleinen Rotation angetreten waren, überrennen würden, der sah sich getäuscht. Wie auch schon in allen anderen Partien gaben die Bascats nie auf und kämpften aufopferungsvoll. Das 2. Viertel war total ausgeglichen und war somit auch mit 18:18 leistungsgerecht.

Ebenso ging es im 3. Viertel weiter. Die Lions schafften es nicht, sich weiter abzusetzen. Leider schafften es die Bascats aber auch nicht, sich etwas näher her anzukämpfen. Das schmeckte dem Coach des Gegners nicht wirklich. Er nahm 2 Auszeiten in der 2. Halbzeit, weil er einfach mit vielen Dingen unzufrieden war und den Kampfgeist der Bascats aus dem letzten Jahr ja noch zu gut kannte. Das 3. Viertel war dann mit 14:12 für die Lions das vom Ergebnis her das schlechteste.

Im letzten Viertel war es dann auch so wie in den vorausgegangenen. Es wogte hin und her, aber zum Ende hin merkte man den Bascats schon an, dass die kleine Rotation ihren Tribut forderte. Mit 23:19 gewannen die Spielerinnen aus Bergisch Gladbach auch den letzten Abschnitt und somit stand ein 79:63 Erfolg für die Lions auf dem Papier. 

Somit beenden die Bascats die Hinrunde auf Tabellenplatz 13. Das würde am Ende nicht reichen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Aber spätestens im Januar sollen die verletzten Spielerinnen zurückkehren und auch 2 Neuverpflichtungen stehen in den Startlöchern ( die Gespräche stehen kurz vor dem Abschluss ). Wie wollen aber nicht vergessen, den Rheinland Lions zur ,, Herbstmeisterschaft ‘‘ zu gratulieren. Eine großartige Leistung eines Aufsteigers, der kein gewöhnlicher Aufsteiger war. Dennoch hatten die wenigsten damit gerechnet. Deswegen Gratulation.

So sah unser Coach das Spiel:

„Wir haben über weite Strecken ein konstantes Spiel hingelegt und unsere Sache ganz gut gemacht, aber es hat ein Schritt gefehlt, um das Spiel ganz spannend zu machen. Gegen Freiburg gibt es den nächsten Versuch.“

Die Punkte verteilten sich wie folgt: Adepoju (24); Sill (6); Kaprolat (3); Fuchs-Robetin (12); Banozic (7) + Waller (13). Ebenfalls dabei waren Römer und Raschke.

Die Hinrunde ist gerade erst beendet, da beginnt auch schon die Rückrunde: am Mittwoch um 20 Uhr startet diese mit dem Spiel gegen die Eisvögel aus Freiburg. Dort wollen die Bascats versuchen, sich selbst ein Weihnachtsgeschenk zu machen und somit die Aufholjagd auf Tabellenplatz 10 zu beginnen. Spielbeginn ist 20 Uhr. Karten gibt es wie immer auf den bekannten Wegen.  

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats