10. November 2021 | Damen 3

Saisonstart mit Niederlage

Saisonstart mit Niederlage

Nach fast 2 Jahren Pandemie bedingter Spielpause, einem fast runderneuerten Kader und lediglich einem absolvierten Testspiel, welches gewonnen werden konnte, ging es zum Saisonauftakt für die Damen um Headcoach Marco Wißfeld gegen die Gäste aus Osterath.

Trotz zweier kurzfristiger Ausfälle der Neuzugänge Sabrina und Lea konnte Coach M. auf eine mit 11 Damen besetzte Bank zurückgreifen, Osterath hingegen war voll besetzt.

Osterath reiste nicht nur mit einer vollen Bank, nein sogar auch mit bereits einem absolvierten Spiel aus der Vorwoche nach Düsseldorf an und erwischte aufgrund des Vorteils den besseren Start zum 6:2 bzw. 9:6.

Zur Mitte des ersten Viertels fanden wir dann besser ins Spiel, hatten mehr Zugriff in der Verteidigung und konnten uns in Minute 7 durch Rückkehrerin Annika mit der ersten Führung zum 10:9 belohnen.
Ausgebaut wurde die Führung dann durch einen weiteren Neuzugang Karo, Sie schnappte sich am offensiven Brett den Rebound und erzielte ihre ersten Punkte, ehe Lena per Zug zum Korb das Viertel zum 15:9 beendete.
Einziges Manko bis hierhin waren bereits 3 vergebene Freiwürfe, die das Ergebnis noch höher hätten ausfallen lassen müssen.

Den erarbeiteten Vorsprung gaben wir leider sehr leichtfertig und schnell wieder ab in dem wir sagenhafte 5 Minuten lang gar nicht punkteten während wir den Gästen aus Osterath den ein oder anderen viel zu einfachen Punkt erlaubten, so liefen wir schnell einem Rückstand zum 15:18 hinterher, ehe Lena den Anschluss widerherstellte und Christin mit ihrem bereits 6. Punkt die Führung zum 19:18 zurückerobern konnte.
Offensiv jedoch hatten wir mit argen Problemen zu kämpfen was unter anderem auch auf eine sehr körperliche Verteidigung zurückzuführen war, jeder Punkt musste hart erarbeitet werden. Hausgemachte Probleme kamen nun ebenfalls hinzu, indem offene Korbleger und Würfe schlichtweg leichtfertig vergeben wurden, so wie sich die bisherige Freiwurfschwäche fortsetzte. Lediglich einer der ersten 6 Versuche wurde verwandelt.

Betrachtet man nun das Ergebnis von 19:24 aus Bascats Sicht und den 5 vergebenen Freiwürfen, hätte es allein dadurch schon unentschieden stehen können, wenn nicht sogar müssen.
In der Folge punkteten beide Teams weiter ehe Kathy, ein weiterer Neuzugang der Bascats, ihre ersten beiden Punkte erzielte und den Rückstand zur Pause auf 23:27 verkürzen konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sahen alle Beteiligten wieder wieso Basketball einer der attraktivsten Sportarten der Welt ist bzw. ein „Spiel der Läufe“. So Konnten wir uns zum Ende des ersten Viertels noch mit einem 9:0 Lauf absetzen und in Führung gehen, so glich Osterath diesen mit einem eigenem 9:0 Lauf aus, ehe Sie die Führung mit Beginn der zweiten Halbzeit auch wieder durch einen Lauf zum 35:27 erhöhen konnten.

Trotz des Rückstands und der flüssigeren Aktionen der Osterather gaben sich die Bascats in diesem umkämpften Spiel dennoch nicht geschlagen und kamen noch einmal zurück. Angeführt von einer starken Vorstellung im dritten Viertel war es Marina die uns mit 6 ihrer insgesamt 8 Punkte offensiv im Spiel hielt und auch in der Verteidigung im Verbund einen guten Job machte. Unterstützung bekam Sie offensiv von beiden Flügelspielerinnen Annika und Kathy. Letztgenannte zeigte sich im Vergleich zur Statistik auch treffsicher von der Freiwurflinie. So gelang es den Bascats mit starken Minuten sogar zwischenzeitlich mit 40:39 in Führung zu gehen, ehe die Gäste das dritte Viertel mit einem 5:0 Lauf zum 40:44 beendeten.

Mit einer Hypothek von lediglich 4 Punkten Rückstand ging es ins Schlussviertel und durch einen guten Start gelang es uns diesen innerhalb von 2 Minuten zum 46:46 auszugleichen. Das Momentum sollte also eigentlich fortan auf unserer Seite sein, jedoch und so viel sei vorab verraten, von diesem Zeitpunkt an lief nichts mehr zusammen und das Momentum und das Spiel waren dahin.

Ballverluste, schlechte Entscheidungen, verlegte Korbleger, Schläfrigkeit in der Verteidigung auf unserer Seite, dem gegenüber steht eine gute Trefferquote der Gäste aus Osterath und das Spiel war entschieden. Von Minute 33 bis Minute 40 entschied Osterath das Spiel mit einem 13:0 für sich und siegte letztlich mit 62:50 weil wir es nicht mehr schafften Punkte zu erzielen.

Kommende Woche geht es dann für die Bascats weiter mit einem Auswärtsspiel in Duisburg.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats