12. Oktober 2021 | Bundesliga

Niederlage in Hannover

Niederlage in Hannover

Das zweite Auswärtsspiel der Capitol Bascats wurde leider klar mit 59:78 in Hannover verloren.

Man kann das Spiel dann auch auf eine einzige Szene reduzieren:
Ende 3. Viertel noch 14 Sekunden zu spielen. Die Bascats haben den Ball und somit eigentlich den letzten Wurf. Leider kam es zu einem Turn-Over und Kelly Moten ( mit 20 Punkten am Ende Top-Scorerin des Spiels ) kam an den Ball und warf von der Mittellinie 1 Sekunde vor Schluss den Ball in Richtung Korb. Und wie sollte es anders sein: der Ball war drin. Bei den Harlem Globetrotters wären das 4 Punkte gewesen. Hier auf dem Spielberichtsbogen waren es 3 und machten die 60:38 Führung für die Heimmannschaft perfekt.

Am Anfang sah es aber gar nicht nach einem so klaren Erfolg für die Luchse aus. Bis zur 6. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Bascats in Führung lagen. Aber mit fortschreitender Spielzeit kamen genau die im Vorbericht aufgeführten Gründe, warum es eine schwierige Aufgabe werden würde, zum Tragen, die den Umschwung einleiteten.

Und die Mannschaft aus Hannover machte es sehr geschickt, indem sie immer wieder zunächst ihr Glück unter dem Korb probierten und wenn das nicht funktionierte, kam der Pass nach außen, wo eine Spielerin den dann freien Wurf nahm. Bis weit in das 2. Viertel allerdings konnten die Bascats das Spiel eng gestalten. In Minute 15 waren es lediglich 3 Punkte Unterschied. Aber dann machte sich immer mehr das Fehlen einer Center-Spielerin bemerkbar. Außerdem fehlten noch Tatiana Tenorio wegen Verletzung am Knie und Lade Adepoju konnte nach einem Zusammenprall mit einer Gegenspielerin nur noch bedingt eingesetzt werden. Die Wechselmöglichkeiten von Coach Dhnesch Kubendrarajah waren also auf ein Minimum beschränkt.

Was war am Ende des Spiels positiv: der Kampfgeist, der im 3. Viertel etwas abhandengekommen war, flammte im letzten Abschnitt noch einmal auf, so dass dieses zumindest noch mit 21:18 gewonnen werden konnte. Das änderte aber nichts an dem verdienten Sieg des Teams aus Hannover, die damit weiterhin ungeschlagen bleiben.

So sah Unser Headcoach Dhnesch das Spiel:
Wir konnten bis kurz vor der Halbzeit mithalten, aber nach den Verletzungen von Lade Adepoju und Tatiana Tenorio mussten vier Spielerinnen mehr als 30 Minuten spielen. Das hat die Qualität der Verteidigung und der Wurfquote geschadet, aber wir hatten auch keine andere Wahl, da wir ohne Centerspielerin zusehen mussten, etwas Größe auf dem Parkett zu halten, um das Spiel nicht komplett abzuschreiben. Wir müssen uns noch etwas gedulden.

Die Statistik liest sich wie folgt:

Adepoju (2 Punkte + 1 Rebound);
Sill (9 Punkte, 10 Rebounds, 1 Assist + 4 Steals);
Kaprolat (6 Punkte);
Fuchs-Robetin (8 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists + 1 Steal); Römer;
Banozic (3 Punkte, 1 Rebound + 2 Assists);
Waller (9 Punkte, 2 Rebounds, 1 Assist + 2 Steals);
Kollatou (7 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists + 1 Steal)
Blanks (15 Punkte + 4 Rebounds).

Foto: Taat Herzberg Fotografie

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats