02. November 2020 | Jugend

Das erste Spiel der U14-2 brachte einige Erkenntnisse

Das erste Spiel der U14-2 brachte einige Erkenntnisse

Das Spiel war kurzfristig vom Gegner angefragt worden und trotz des Beginnes der Herbstferien konnte das Spiel stattfinden.

Wir starteten mit der vollen Mannschaftsstärke von 12 Mädels in dieses Spiel, von denen allerdings einige ihren ersten Einsatz überhaupt hatten. Entsprechend nervös waren die Mädels dann auch. Das merkte man schon beim Warmmachen. Der Coach sagte ihnen dann auch vor Beginn des Spiels, das ihm nicht das Ergebnis wichtig wäre, sondern das er sehen möchte, was von dem, was im Training bereits erarbeitet worden ist, im Spiel umgesetzt werden kann.

Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, wobei der Gegner aus Osterrath den ersten Korberfolg des Spiels zu verzeichnen hatte. Aber in Puncto Kampfesgeist waren die Cats dem Gegner lange ebenbürtig. Bis zur 8. Minute stand es lediglich 8:6 für den Gegner. Danach kam eine Tiefschlafphase unserer Mädels und nach dem 1. Viertel stand es 6:18 aus unserer Sicht.

0:10 innerhalb von 2 Minuten. Das sollte nicht noch einmal passieren. Leider war in 2. Viertel irgendwie der Wurm drin. Einige gute Aktionen in der Ofense wurden leider nicht belohnt und in der Umschaltbewegung war der Gegner uns überlegen. Während wir uns noch darüber ärgerten, dass der Ball nicht reingegangen ist, waren die Osterrather bereits mit schnellem Passspiel unter unserem Korb und konnten teilweise ohne Gegenwehr einen Korb nach dem anderen erzielen. Und so war das Halbzeitergebniss dann auch mit 16:36 aus unserer Sicht relativ deutlich.

In der Halbzeitpause fragte der Coach das Team, ob sie damit zufrieden wären, was sie da ab der Minute 9 gezeigt hätten. Alle meinten nein und sagten eigentlich alle Fehler auf, die sie bis dahin gemacht haben. Also brauchte der Coach gar nichts mehr aufzuzeigen. Jetzt galt es nur noch, diese Erkenntnisse in die Tat umzusetzen, um dem Gegner wie am Anfang besser Paroli zu bieten.

Und siehe da: das Team setze das um, was sie selbst gesagt hatten. Das 3. Viertel zeigte deutlich, das zumindest in der Ofense die Dinge in die Tat umgesetzt werden können, auf die im Training sehr stark eingegangen worden ist. Von daher waren sowohl Coach und auch die mitgereisten Eltern von diesem Viertel sehr angetan. Und das drückte sich auch auf dem Anschreibebogen aus. Den dieses Viertel wurde mit 18:12 gewonnen.

Einige auf der Bank zählten jetzt schon wieder, wie viele Körbe der Gegner noch Vorsprung hätte. Irgendwie verständlich. Aber das war dann unter anderem neben der nachlassenden Kondition und der damit verbundenen Konzentration der Grund, warum wir jetzt wieder in den Spielstil des 2. Viertels zurückfielen. Unerklärliche Fehler im Passspiel, in der Rebound- und in der Verteidigungsarbeit machten es dem Gegner leicht, dieses Viertel eigentlich viel zu deutlich mit 25:11 zu gewinnen, so das am Ende eine zu hohe, aber letztlich verdiente 45:73 Niederlage auf der Anzeigetafel stand.

Im Nachhinein muss man sagen, dass viele Dinge, die in den letzten Wochen, was die Ofense betrifft, gut umgesetzt worden sind. Aber was das Thema Defense betrifft: da muss das Team noch um einiges zulegen, damit zum Saisonstart am 29.11.2020 (leider erst sehr spät) gegen Königshardt auch in dieser Hinsicht dem Gegner Paroli geben können.

Noch einmal vielen Dank an alle Eltern, die das Team immer wieder unterstützt haben. Es war schön zu hören, dass ihr den Mädels immer wieder Mut zugesprochen habt. Und auch das Team verdient ein Lob: jede, die gerade nicht auf dem Feld gestanden hat, hat ihre Teamkameradinnen angefeuert. Wir stehen noch am Anfang eines Prozesses. Aber wenn der Weg der Mädels so weitergeht, wird das eine erfolgreiche Saison werden für die U14-2.CATS GO!

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats