21. April 2020 | Allgemein

Interview mit Rebecca u18-1/Damen 1

Interview mit Rebecca u18-1/Damen 1

Wenn Du auf die Saison, die ja sehr abrupt für uns alle endete, zurückblickst, wie würdest Du sie in wenigen Worten beschreiben?

Auch wenn die Saison kein richtiges Ende hatte, war sie schön, überraschend und aufregend. Gleichzeitig aber auch anstrengend und herausfordernd.

Was war Dein schönster Moment während der Saison? Gab es eventuell auch Rückschläge? Und wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?

Das Aufstiegsspiel mit der Damen 1 und das Spiel gegen Bochum, was mit das schwerste Spiel unserer U18 Saison war. Das waren für mich die beiden Highlights der Saison. Hätte die Saison nicht so geendet, wären auch die letzten Spiele mit der U18, die über die Westdeutsche Meisterschaft entschieden hätten, etwas Besonderes gewesen.

Wie lange war Sean Dein Trainer? Wie war es für Dich, als Du erfahren hast, dass Sean seine Trainerkarriere beendet?

Sean war für 4 Jahre mein Trainer. In diesen vier Jahren bin ich dank ihm und der ganzen Förderung, die in uns investiert wurde, extrem weit gekommen. Training ohne ihn kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen, da man sich über die Zeit daran gewöhnt hat, dass er immer da ist und er einfach ein großer Teil meiner Basketballzeit ist.

In welcher Mannschaft wirst Du in der kommenden Saison spielen? Was wünschst Du dir für die kommende Saison?

Ganz sicher ist das noch nicht. Aber ich bin mir sicher, dass die Teams, in denen ich spielen werde, mir weiterhin die Chance bieten besser zu werden und Erfahrungen zu sammeln.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats