14. Januar 2019 | Allgemein

U14-1 schlägt sich wacker gegen Titelfavoriten: Capitol Bascats – Citybaskets Recklinghausen 44:77

U14-1 schlägt sich wacker gegen Titelfavoriten: Capitol Bascats – Citybaskets Recklinghausen 44:77

Mit der erwarteten Niederlage aber ohne Blamage startete das U14-1 Team der Capitol Bascats in die Endrunde der U14 Regionalliga. Auch unter den besten sieben Teams in NRW bestehen deutliche Leistungsunterschiede, denn nur wenige Standorte gelten für ehrgeizige Spielerinnen als Magneten und Garanten für Kaderteilnahmen und ambitionierte Wege ganz nach oben. Eine solche TOP-Adresse sind die Citybaskets Recklinghausen, die seit mehreren Jahren als Kandidat für deutsche Jugendmeisterschaften gelten und im Vorjahr mit einem sehr jungen Team erst in der Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft ausgeschieden waren. Gegen die meisten Mädchen aus dem erfolgreichen Vorjahresteam mussten jetzt also die Düsseldorferinnen ran, die auf eine Leistungsträgerin krankheitsbedingt verzichten mussten, ansonsten aber vollzählig und hoch motiviert antraten.

Bereits von Beginn an zeigte sich, dass gegen die Recklinghäuser Starterinnen nur wenig aus zu richten war. Der aufmunternde Spielstand von 2:2 wurde von Recklinghausen durch einen 13:0 Lauf auf 15:2 und bis zum Viertelende dann auf 23:4 ausgebaut. Düsseldorf zeigte einfach zu viel Respekt und Recklinghausen war in allen Bereichen schneller, aggressiver und eingespielter. Mit den Wechseln auf Seite der Citybaskets kamen die Düsseldorferinnen jedoch besser ins Spiel und zeigten wie in der Vergangenheit ihre gute Moral. Sie konnten nun mithalten, bewiesen großen Kampfgeist und gestalteten das zweite Viertel ausgeglichen (14:15 aus Düsseldorfer Sicht).  Mit diesem Aufbäumen hatte Recklinghausen vielleicht nicht gerechnet, denn auch ihre kadergespickte Startformation konnte zu Beginn der zweiten Halbzeit lange nicht mehr so dominieren wie in den ersten Spielminuten. Das Spiel gestaltete sich in Hälfte zwei deutlich ausgeglichener und vor allem wenn Recklinghausen von der ersten Fünf wechselte, agierten die Düsseldorferinnen auf Augenhöhe. In zwei respektablen Vierteln (11:19 und 15:20) fielen zwar mehr Körbe auf Seite des Favoriten, aber die Düsseldorferinnen sind nun in der TOP Gruppe angekommen und konnten ihren Respekt vor dem großen Namen ein wenig ablegen. Hoffentlich behalten die Mädchen ihre gute Leistung in Erinnerung und gehen mit noch mehr Selbstbewusstsein in die kommenden Partien.

„Die Physis und Intensität des Spiels unserer Gäste hat meine Mädchen zu Beginn etwas eingeschüchtert. Außerdem ist Recklinghausen in ihren Abschlüssen variabler, können besser und schneller entscheiden, ob der Wurf von außen oder der Zug zum Korb die bessere Entscheidung ist. Aber meine Mädchen waren in der Defense sehr aufmerksam und konnten nach schneller Transition einfache Körbe erzielen. Zudem haben sich einige mit einer Toughness unter den Körben präsentiert, die mich sehr gefreut hat, weil sie eindeutig einen Entwicklungsschritt markiert hat. Wenn wir in dieser Intensität im Training weiter arbeiten, werden wir definitiv keine leichte Gegnerin sein“, motivierte Trainerin Centa nach dem Spiel ihre Mädchen.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats