14. Januar 2019 | U16-1

Gelungener Start ins Jahr 2019 für die U16

Gelungener Start ins Jahr 2019 für die U16

Am Samstag, den 12.01.2019 begann für unsere U16 das Jahr 2019 direkt mit einem wegweisenden Spiel: es ging nach Bochum zum direkten Tabellennachbarn, der vor diesem Spiel direkt vor uns auf Platz 3 stand. Es war also von einem harten Kampf auszugehen.

Deswegen waren die Worte des Aushilfscoaches Frank (Omar weilte im Heimaturlaub bei seiner Familie in Atlanta) in der Kabine auch entsprechend. Aufmerksam sein, in der Defense konsequent seine Gegenspielerin nehmen, gute Helpside spielen und sich die Rebounds schnappen. In der Offense sollten gute Korblegeraktionen gesucht werden und vor allem: nicht stehen, sondern immer in Bewegung sein.

Was soll man sagen: die Mädels machten von Anfang an einen super Job. Die ersten 3 Minuten kamen unsere Gegner nicht einmal in die Nähe unseres Korbes, da wir sie überhaupt nicht zur Entfaltung kommen ließen. Wir waren beweglich, immer anspielbereit, also eigentlich alles Top. Das Problem war lediglich: es stand immer noch 0:0. Mindestens 6-8 einfache Korbleger wurden weder im 1, 2 oder aber im 3. Versuch genutzt. Und so kam es, wie es kommen musste. Auf einmal führte der Gegner durch die erste Unaufmerksamkeit mit 2 bzw. 3:0. Aber das Team ließ sich nicht beirren und war weiterhin am Drücker. Und so kam es, wie es kommen musste: zum Ende des 1. Viertels führte unser Team mit 15:11.

Das einzige, was es zu bemängeln gab: der Vorsprung hätte wesentlich höher ausfallen müssen. Deswegen war die Ansprache des Trainers auch entsprechend. Genauso weiterspielen wie bisher, etwas mehr Ruhe bei den einfachen Punkten und dann würden wir am Ende als Sieger vom Platz gehen. 

Aber irgendwie hatte das Team etwas anderes verstanden. Es wurde in der Defense leider nicht mehr konsequent genug gedeckt bzw. ausgeholfen. Und auf einmal führten die Gastgeber aus Bochum. Das war sehr ärgerlich. Zumal im Kampfgericht teilweise das blanke Chaos herrschte, da scheinbar keinem klar war, wie man korrekt die Punkte zählte, Foulspiele notierte oder Auszeiten zu verzeichnen hatte. Mehrfach musste das Spiel unterbrochen werden, weil wieder einmal etwas nicht richtig notiert wurde. Aber das soll keine Entschuldigung sein für das 12:22, das wir im 2. Viertel hingelegt haben. Das hatten wir uns durch unsere Nachlässigkeiten selber zuzuschreiben. Und so lag unser Team zur Pause mit 27:33 in Rückstand.

Jetzt galt es, das Team wieder auf die Erfolgsspur zurück zu führen. Das positive wurde noch einmal in den Vordergrund gerückt. Es war ja noch nichts verloren. Alles war hier noch möglich. Leider hatte sich im 2. Viertel eine Spielerin verletzt und war somit in den Viertel 3+4 nicht mehr einsatzfähig. Dennoch sollten die restlichen 9 Spielerinnen die Wende schaffen können.

Das 3. Viertel begann etwas zäh. Lange Zeit war weder auf der einen als auch auf der anderen Seite kein Korberfolg zu verzeichnen. Beim Stande von 39:31 in Minute 26 für die Gastgeber gab es noch einmal eine Auszeit, da wieder einmal im Kampfgericht etwas schief gelaufen war. Das nutze der Coach, um sein Team noch einmal auf die Angriffszüge hinzuweisen, die das Team erfolgreich einstudiert hatte und die viel zu selten gelaufen wurden.

Und siehe da: es klappte auf einmal wesentlich besser. Der Gegner konnte sich nicht darauf einstellen und wir holten Punkt für Punkt auf. Und am Ende des 3. Viertels lagen wir lediglich nur noch mit 38:41 Im Rückstand.

Jetzt galt es weiter Tempo zu machen, obwohl alle bereits an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angekommen waren. Aber dem Gegner ging es ja genauso. Und wir spielten weiterhin eine sehr gute Defense und im Angriff wurde jetzt zwar immer noch zu viele leichte Körbe nicht erfolgreich genutzt. Aber nicht mehr in dem Maße wie noch zu Beginn der Partie. Und so kam es, wie der Trainer es schon vorhergesagt hatte: in Minute 37 gingen wir erstmals nach langer Zeit wieder in Führung. Und diese Führung gab das Team auch nicht mehr aus der Hand. Und somit siegten wir am Ende auch völlig verdient mit 58:52.

Das Team hatte sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung selber belohnt und auch die mitgereisten Fans (danke noch einmal für die tolle Unterstützung und das nie aufhörende anfeuern) waren schier aus dem Häuschen. Und wer am Ende 3 von 4 Vierteln gewinnt, ist am Ende auch der verdiente Sieger.

Somit geht das Team als sehr guter Tabellendritter in das letzte Vorrundenspiel am kommenden Wochenende gegen das andere Team aus Bochum, den TV Gerthe, an den Start. Gespielt wird am 19.01.2019 um 13 Uhr in der Halle Ottweiler Str. 20 in Düsseldorf-Derendorf. Wer das Team unterstützen möchte, ist selbstverständlich herzlich willkommen.

Bei diesem Spiel haben mitgespielt (in Klammern die erzielten Punkte):

Livia; Sophie; Luisa ( 6 ); Tatjana ( 18 ); Marie ( 16 ); Lotta ( 4 ); Oliwia ( 9 ); Anna ( 1 ); Carlotta + Chrissi ( 4 ).  e

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats