08. Oktober 2018 | Allgemein

U14-1 bringt Topfavoriten an den Rand einer Niederlage: Capitol Bascats – VFL Astro Stars Bochum 58:63

U14-1 bringt Topfavoriten an den Rand einer Niederlage: Capitol Bascats – VFL Astro Stars Bochum 58:63

Na gut. Man könnte erwähnen, dass die Bochumerinnen auf zwei Stammspielerinnen verzichten mussten und eine weitere Leistungsträgerin im ersten Viertel verletzungsbedingt ausfiel. Das ändert aber nichts an der erneut hervorragenden Leistung des Teams um Centa Herrmann. Die Bochumerinnen kamen ungeschlagen und nach einem 150:22 (!) Sieg gegen einen Ligarivalen hochfavorisiert nach Düsseldorf.

Die Bascats starteten engagiert und hielten den Spielstand in den ersten Minuten ausgeglichen (6:6, 3. Minute). Nach einem 9:0 Lauf zog Bochum zwar auf 15:6 davon, aber die Düsseldorferinnen ließen sich nicht abschütteln und saugten sich bis zum Viertelende wieder auf 16:21 heran. Diese Entwicklung wurde symptomatisch für das Spiel, in dem Bochum immer wieder mit kleinen Läufen davonzog und sich wohl auch das ein oder andere Mal in Sicherheit wähnte, die kämpferisch und taktisch hervorragend eingestellten Bascats jedoch immer wieder gegen hielten und sich nicht abschütteln ließen. Mit einem 8:0 Lauf für die Bascats entschieden diese das zweite Viertel für sich (17:14) und gingen nur mit knappem Rückstand (33:35) in die Pause.

Nach einem weiterhin ausgeglichenen Spielverlauf bis zur 28. Minute (39:41) zog Bochum dann erneut mit einem 8:0 Lauf zum Stand von 41:49 aus Sicht der Bascats-Mädchen davon. In der 32. Minute konnte Bochum dann auf 57:43 erhöhen – das Spiel schien entschieden. Doch wer eine richtige Raubkatze sein will, der gibt nicht einfach vor Abpfiff auf. Bissig und hartnäckig spielten die Düsseldorferinnen weiter und saugten sich in der 39. Minute auf 58:61 heran. Gleich fünf Spielerinnen konnten in dieser spannenden Phase punkten und demonstrierten den hohen Teamgeist und die große Ausgeglichenheit im Team. Gelang jetzt die kleine Sensation? Leider nein. Die mit Kaderspielerinnen gespickten und hervorragend ausgebildeten Bochumerinnen wankten, aber ihr „go to guy“ erfüllte seine Aufgabe und punktete entscheidend zum Endstand von 58:63 – der Favorit fiel nicht. Eine kurze Enttäuschung über die knapp verpasste Überraschung, dann aber überwog die Zufriedenheit über die gezeigte Leistung. „Ich bin mega stolz auf mein Team. Selbst mein Trainerkollege war überrascht, dass sich meine Mädchen derart hartnäckig gegen eine Niederlage gewehrt haben, auch nachdem Bochum bereits mit 14 Punkten vorne lag. Da brauchst Du Charakter und Teamgeist und das haben meine Mädchen heute beides bewiesen, echt super“ fasste die schnell wieder gefasste Trainerin die Leistung ihrer Mannschaft nach dem Spiel zusammen.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats