19. September 2018 | Allgemein

U14-1 gelingt Auftaktsieg in der höchsten Spielklasse: Capitol Bascats – TV Einigkeit Dortmund Barop 68:28

U14-1 gelingt Auftaktsieg in der höchsten Spielklasse: Capitol Bascats – TV Einigkeit Dortmund Barop 68:28

Mit gebührendem Respekt startete die neu formierte U14-1 von Trainerin Centa Herrmann in der höchsten weiblichen Spielklasse NRWs. Die Jugendregionalliga wird zunächst in zwei Gruppen eine einfache Runde spielen, um dann in zwei neu gebildeten Gruppen (Top und Down) eine weitere Runde mit Hin- und Rückspiel zu absolvieren. Für die weitestgehend Regionalliga-Unerfahrenen Bascats wäre das Erreichen der Top-Runde bereits ein riesen Erfolg.

Den Grundstein dafür legten die Mädchen der U14-1 am gegen Dortmund Barop. Bereits im Warmup zeigten sie, dass sie sich mächtig was vorgenommen hatten. Mit großer Konzentration und Motivation wurde das noch neue Aufwärmprogramm mit ansehnlicher Intensität umgesetzt und demonstrierte den Gegnerinnen bereits vor dem ersten Sprungball, dass hier eine ernstzunehmende Gegnerin am Start sein wird. Capitänin Chrissi erzielte in der zweiten Minute den ersten Korb der neuen Saison und zeigte damit ihrem Team, in welche Richtung es geht. Bereits in der 5. Minute wurde durch einen 10:0 Lauf eine schöne 14:3 Führung herausgespielt, der das junge Team aus Dortmund nicht viel entgegen setzen konnte. Die Bascats agierten mit derselben Intensität wie im Warmup jetzt auch auf dem Court, setzten Dortmund in der Defense gehörig unter Druck, waren in der Transition schneller und im Abschluss konsequenter. So gelangen den Dortmunderinnen im zweiten Viertel gerade mal vier Punkte, während die Bascats viele einfache Körbe erzielten und zur Halbzeit bereits mit 41:10 (21:6; 20:4) davongezogen waren.

Überrascht und wie gelähmt von der eigenen Leistung starteten die jungen Korbjägerinnen dann in die zweite Halbzeit. Es gelang nicht viel nach vorne, während die Dortmunderinnen ihr Spiel weiter durchzogen und in der Defense der Bascats Lücken fanden. So musste das dritte Viertel mit 9:12 abgegeben werden. Eine Schwächephase, die in diesem Spiel keinerlei Konsequenz nach sich zog, an deren Vermeidung die engagierte Trainerin aber sicher arbeiten wird. Versöhnlich dann das Resultat des letzten Viertels, dass an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfte (18:6) und einen sehr ansehnlichen 68:28 Auftaktsieg aufs Papier brachte.

Es ging bereits viel zusammen in dem neuformierten Team, auch wenn Dortmund mit seinem körperlich unterlegenen sehr jungen Team sicher noch kein Top-Gegner war. Coach Centa konnte ihre zehn Spielerinnen reihum einsetzen, die auch alle eine gute Leistung ablieferten und Lust auf mehr machten. „Ja klar sehe ich da noch Lücken, vor allem in der Defense und beim box out, aber wir sind mit großem Respekt in diese Liga gestartet und ich bin sehr stolz auf meine Mädchen, die mit der richtigen Einstellung in die Halle gekommen sind. Weiter so!“ resümierte die Trainerin nach dem Spiel.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats