18. März 2017 | Allgemein

U17 verliert gegen Wuppertal

U17 verliert gegen Wuppertal

Nach dem Spiel der vergangenen Woche ( erst in der Verlängerung verloren gegen den Tabellendritten Hagen ) war das Team und der Trainer in der gesamten Trainingswoche über positiv gestimmt. Wir hatten uns für dieses Spiel auch im Wissen der knappen und unnötigen Hinspielniederlage sehr viel vorgenommen.

Leider trafen dann im Vorfeld dieses Spiels einige Hiobsbotschaften ein. Beide Kapitäne drohten durch Krankheit und Verletzung auszufallen. Und auch sonst wurde der Kader durch diverse Ausfälle derart dezimiert, dass sich beide Spielerinnen am Ende doch dem Team zur Verfügung stellten.

Insofern waren die Erwartungen gedämpft auf einen Sieg. Und das Spiel entwickelte sich dann auch genau in diese Richtung. Relativ schnell gingen unsere Gegnerinnen mit 4:0 in Führung. Dann wurde unsere Defense langsam besser und wir kamen besser in der Offense zurecht. Nach 7 Minuten stand es dann folgerichtig 4:4. Dann aber ließen wir wieder etwas nach und am Ende des 1. Viertels stand es 4:7 aus unserer Sicht.

Jetzt hieß es dran bleiben. Leider hatte das Team es falsch verstanden. Denn wir blieben dran an den letzten 3 Minuten des 1. Viertels. Wir ließen dem Gegner viel zu viele leichte Korberfolge zu. Und das praktisch ohne Gegenwehr. Alles das, was in der Vorwoche noch richtig gemacht worden wahr, wurde jetzt falsch gemacht. Egal welche Formation auf dem Feld stand, es wurde und wurde nicht besser. Und so stand es folgerichtig zur Pause 8:20.

8 Punkte in 20 Minuten effektiver Spielzeit!!!! Das bedeutet 4 Korberfolge!!! Einfach nur unterirdisch.

Die Hoffnung auf eine Verbesserung im 3. Viertel wurde dann auch jäh zerstört. Zwar erzielten wir relativ schnell 2 Körbe, aber danach ging es genauso weiter wie im 2. Viertel. Lange Rede kurzer Sinn: am Ende des 3. Viertels stand es 18:39 aus unserer Sicht.

Da wir bisher jedes Viertel verloren hatten, konnte es jetzt nur noch heißen, sich so gut wie möglich und anständig aus der Affäre zu ziehen, wie es nur ging. Und immerhin das tat das Team jetzt. Unsere beiden Kapitäne, die eigentlich gar nicht hätten spielen dürfen, wuchsen gemeinsam mit dem Team jetzt über sich hinaus. Und in den letzten 4 Minuten wurde dem Gegner kein Korberfolg mehr gestattet. Wir dagegen kamen dann noch einmal heran und konnten so in der letzten Sekunde doch noch dieses Viertel mit 8:8 ausgeglichen gestalten.

Dennoch war die Stimmung nach dem Spiel bei allen Beteiligten ziemlich geknickt. Man kann verlieren. Aber auf das wie kommt es an. Und wenn man gefühlte 80% des Spiels quasi ohne Gegenwehr sich seinem Schicksal ergibt, dann ist das sehr unbefriedigend. Zudem kam noch hinzu, dass wir aus 19 Freiwürfen lediglich 2 Punkte erzielen konnten. Und leider ist es bisher noch nicht 1 x in der Saison gelungen, auf eine gute Leistung eine weitere folgen zu lassen. Dennoch gab es 2 positive Dinge an diesem Spiel:

Mit dem Korb in der letzten Sekunde wurde zumindest das Ziel der Co-Kapitänin erreicht, die in den letzten Spielen immer 2- stellig gepunktet hatte. Und nach einer schlechten Leistung folgte in der Regel immer eine Leistungssteigerung. Und da es in der kommenden Woche gegen den Tabellenletzten, die TB Wülfrath geht, hoffen wir, dass sich das Gesetz der Serie auch weiterhin bestätigt.

Dieses Spiel findet am Sonntag, den 26.03.2017 um 15.30 Uhr in der Sporthalle Goethestr. in Wülfrath statt. Über zahlreiche Anfeuerung würden wir uns freuen.

Nachfolgend die Spielerinnen in der Reihenfolge ihrer Rückennummern ( in Klammern die Punkte ):

Fali ( 2 ); Paula ( 2 ); Niusha ( 6 ); Teresa; Maria; Fabi ( 2 ); Semina ( 10 ); Jenny ( 2 ) + Rosa ( 2 ).

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats