23. Februar 2017 | Allgemein

2 Niederlagen – 2 unterschiedliche Gesichter der U15-2

2 Niederlagen – 2 unterschiedliche Gesichter der U15-2
Für das Spiel gegen den Willicher TV hat sich die U15-2 viel vorgenommen. Das Hinspiel wurde mit nur 8 Punkten verloren und man wusste, dass die Mannschaft aus Willich auch ein Team ist, mit dem man mithalten könnte. Der Druck war auch da, weil es in diesem Spiel um einiges ging. Abgesehen von dem ersten Platz in der Tabelle, der seit langer Zeit dem Osterather TV gehört, war der Kampf um den zweiten Platz bis zu diesem Spiel zwischen den Willichern und unseren Katzen offen. Wie auch der Gegner in seinem Bericht bemerkt hat, stand an diesem Tag ein ganz anderes Team auf dem Feld als im Hinspiel. Damals war die U15-2 auf die Unterstützung der U13 angewiesen. In diesem Spiel war dies nicht der Fall. Auf dem Feld standen, neben unseren erfahrenen Mädels, auch diese, die ihre ersten Schritte auf dem Basketballfeld erst vor ein paar Monaten gemacht haben. Das war aber definitiv keine Entschuldigung dafür, wie das Spiel später ausgesehen hat. Um die Chance auf den 2. Platz zu halten, musste man dieses Spiel gewinnen. Leider ist es ganz anders gekommen, als man es erwartet hatte. Die Katzen sind bis zum Schlusspfiff nicht richtig im Spiel angekommen. Es hat alles gefehlt, was man für ein erfolgreiches Basketballspiel braucht. Schlechte Pässe, Fehlentscheidungen, fehlendes Selbstvertrauen, Wut, die man nicht in Motivation verwandeln konnte, waren der Grund, dass die Trainerin Ula Hanusiak ihre Mannschaft auf dem Feld nicht wiedererkennen konnte. Keine von ihren Maßnahmen waren in diesem Spiel hilfreich, weder Ein- und Auswechslungen, noch Motivationsversuche. Die falsche Einstellung und fehlende Motivation mancher Spielerinnen haben verursacht, dass man mit einer schlechten Stimmung und einer Niederlage nach Hause fahren musste.
Ganz anders sah das Spiel am vergangenen Wochenende aus. Bei diesem Spiel waren auch 2 kompetente Schiedsrichterinnen dabei, die nicht nur Fehler und Fouls bei unserer Mannschaft (im Vergleich zu dem Spiel gegen Willich) gesehen haben.
In diesem Spiel stand (könnte man denken) eine andere Mannschaft auf dem Feld. Man wusste, dass man hier nichts zu verlieren hat und wollte sich noch mehr auf das eigene Spiel und die Leistung konzentrieren. Und das ist durchaus gelungen. Obwohl das Endergebnis es nicht erkennen lässt, war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Man konnte jedoch sehen, dass die Osterather Mannschaft über starke Spielerinnen verfügt, die auch im U17(Regionalliga)Team spielen. Diese haben schlussendlich den Unterschied gemacht.
Die Katzen starteten in das Spiel sehr konzentriert. Nach 3 Minuten stand es sogar 6:3 für die Capitol Bascats. Dann sind die Gegner leider wach geworden und kamen besser ins Spiel. Hätten wir alle unsere Freiwürfe verwandelt, wäre das Ergebnis 17:21 nach dem ersten Viertel gewesen. Leider waren wir in diesem Element sehr schwach und das Ergebnis lautete 10:21.
Dies war aber, wie schon vor dem Spiel gesagt, kein Grund aufzugeben. Es wurde weiter gekämpft. Leider ist es uns nicht gelungen, die vielen Chancen in Punkte umzuwandeln. Dem Gegner leider doch und es stand somit 16:36 auf der Anzeigetafel zur Halbzeit.
Im dritten Viertel ging es schon besser. Die Chancen wurden genutzt und in der Defense wurde besser gearbeitet, so dass die Gegner nicht zu einfachen Würfen kamen. Unter dem Korb hatte unsere Spielerin mit der Nummer 15 kaum Konkurrenz und hat viele Rebounds geholt. Viertelergebnis 15:20.
Das vierte Viertel lief ähnlich und endete mit dem Ergebnis 12:14.
Nach dem Spiel gegen den Osterather TV war sich das ganze Team einig: in jedem der nächsten Spiele will man das Gesicht der U15-2 von diesem letzten Spiel sehen: eine Mannschaft, die kämpfen kann und will.
Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats