18. Januar 2017 | Allgemein

Die U11 spielte gegen den Tabellenführer aus Osterath

Die U11 spielte gegen den Tabellenführer aus Osterath

Das Jahr 2017 hat für die U11 gleich mit dem Spiel gegen den bisherigen (und erneuten) Tabellenführer aus Osterath begonnen. Mit 11:128 endete die Begegnung und damit haben wir unser Ziel, 16 Punkte zu erzielen, leider nicht erreicht.

Die Hoffnung sah ganz anders aus. Nach einem sehr ermutigenden Abschlusstraining am Freitag, gab es eine nicht grundlose Vermutung, wir würden uns besser präsentieren können. Dem war aber leider nicht so, denn im ersten Abschnitt gelangen uns ganze 2 Punkte durch Berra. Wir hatten uns eher darauf vorbereitet, die ligaübliche Pressverteidigung zu überspielen. Die Osterather waren aber ganz entspannt und verteidigten erst im eigenen Halbfeld. Das machten sie richtig gut. Entgegen der leider auch vielerorts gespielten „Schwarmverteidigung“ hat Coach Grathes seinem Team beigebracht, sauber individuell „1-1“ zu spielen. Das haben die Osterather Spielerinnen so gut gemacht, dass wir den Ball oft gar nicht einmal ins Vorfeld dribbeln konnten. Schon vor der Mittellinie wurden wir immer wieder zur Seitenlinie abgedrängt und verloren dabei wiederholt den Ball.

Nachdem der zweite Abschnitt sogar ohne eigenen Punkt endete, war es sehr schwierig in der Halbzeitbesprechung Mut zu machen. Wir haben also unsere Zielvorstellung korrigiert und wollen dann wenigstens noch 8 Punkte in Halbzeit 2 erzielen.

Mit Marta und Tara haben 2 unserer „Großen“ dann im 3. Viertel sogar 7 Punkte gemacht, worüber wir sehr stolz waren. Nun war auf einmal wieder das Ziel 16 Punkte erreichbar. Wir haben also für die letzten Minuten die kleineren Spielerinnen eingesetzt, damit im Schlussabschnitt noch einmal Gas gegeben werden konnte, um weiter zu punkten. Als sich dann im letzten Viertel aber abzeichnete, dass auch die älteren Mädchen keine Kraft mehr hatten, Körbe zu machen, hat der Coach umgeschwenkt und doch die Jüngeren in den letzten 5 Minuten eingesetzt. Immerhin gelang uns noch ein Korb durch Nele.

Wenngleich es von vorneherein klar war, dass wir nicht mehr Punkte machen würden als Osterath, bin ich doch von unserem Team enttäuscht. Ich hatte mir mehr Kampfgeist gewünscht. Wenn aber selbst unsere „Großen“ nur halbherzig auf dem Feld herumtrollen, dann muss und werde ich eben den U9-(und U7-)Mädchen Spielzeiten geben. Vielleicht finden wir dann da einige unverdrossene Kämpferinnen.

Mein Fazit: Wir brauchen doch noch viel mehr Zeit und Trainingseinheiten wie letzten Freitag, um den Ansprüchen des Spiels gerecht zu werden. Ich war zu optimistisch. Erde, du hast mich wieder …

Roger Nagel

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats