28. November 2016 | Allgemein

Trotz einer besseren Teamleistung leider auch im 7. Spiel kein Sieg für die Damen 3

Trotz einer besseren Teamleistung leider auch im 7. Spiel kein Sieg für die Damen 3

Zum heutigen Spiel gegen Wülfrath machten sich die Cats Hoffnungen, endlich den ersten Sieg in dieser Spielzeit einzufahren. Den neben einigen Spielerinnen, die noch im ersten Spiel gegen diesen Gegner gefehlt hatten, hatte das Team auch eine neue Defensive Variante einstudiert, die es dem Gegner schwerer machen sollte, zu leichten Punkten zu kommen.

Und die ersten Minuten sahen dann sehr gut aus. Nach 4 Minuten führte das Team mit 5:0. Komischerweise fiel die Mannschaft danach wieder in ihre alten Muster zurück die da waren:

Zu wenig Bewegung ohne Ball, schlechte Würfe wurden genommen und auch bei den Rebounds bekam der Gegner ein Übergewicht. Somit ging das Viertel dann doch noch mit 5:10 an den Gegner.

Obwohl wir in der Defense gut gestanden haben, wollten wir danach den Gegner mit einer Manndeckung überraschen. Sie sollten uns nicht so leicht ausrechnen können. Leider ging dieser Schuss nach hinten los und wir stellten nach ca. 4-5 Minuten im 2. Viertel wieder um. Das war für die Defense zwar gut. Leider kamen wir in der Offensive gar nicht mehr ins Spiel. Und somit gingen wir mit einem 9:24 Rückstand in die Halbzeit.

In der Pause wurden die positiven und negativen Dinge angesprochen. Denn eigentlich entsprach der Rückstand nicht der eigentlichen Spielstärke des Teams. Wir wollten alles versuchen, den Rückstand aufzuholen.

Die Leistung des Teams war dann auch sehr vielversprechend. Die Angriffe wurden wieder besser vorgetragen, obwohl wir uns immer noch nicht optimal bewegten. Auch die Würfe wurden jetzt wieder konsequenter gesucht. Aber leider war uns das Glück in diesem Abschnitt nicht hold. Viele Würfe waren schon auf dem Weg in den Korb, aber teilweise wie von Zauberhand sprang er dann doch wieder heraus. Es war wie verhext. Unserer weiterhin guten Defense war es zu verdanken, das dieses Viertel nur mit 3:10 verloren ging.

In der letzten Viertelpause wurde das Team aufgefordert, so weiterzumachen. Der Gegner sollte in der Defense weiter so bearbeitet werden und in der Offense sollten wir weiterhin versuchen, die Würfe zu treffen. Irgendwann mussten die Körbe doch auch einmal reingehen.

Und siehe da: So war es auch. Das Team spielte jetzt noch konsequenter das, was wir uns von Anfang an vorgenommen hatten. Viel Bewegung, gutes Passspiel und so war es dann auch nicht verwunderlich, das auch unsere Trefferquote besser wurde. Auch konditionell waren wir dem Gegner jetzt überlegen, denn wir konnten noch zulegen, was sich in unserer Reboundarbeit als auch in einer sehr guten Quote der Steals bemerkbar machte. Leider war es uns nicht mehr möglich, den gesamten Rückstand wettzumachen. Allerdings ging das letzte Viertel mit 13:7 an unser Team.

Was bleibt von diesem Spiel als Resümee? Das Team lebt. Die neue Defensive Ausrichtung hat dem Team augenscheinlich gut getan. In allen vorherigen Spielen hatte das Team mehr Körbe hinnehmen müssen. Wenn jetzt noch die Offensivleistung des letzten Viertels und der ersten 4 Minuten auf das gesamte Spiel übertragen werden könnte, wird der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen. Davon waren alle nach dem Spiel überzeugt.

Und die nächste Gelegenheit dazu bekommt das Team schon nächsten Samstag, den 03.12.2016 um 16 Uhr in der Halle auf der Heidelberger Str. 75 gegen das Team vom Barmer TV 4. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstüzung.

Es spielten heute in der Reihenfolge ihrer Rückennummern mit:

Andrea; Melanie ( 6 Punkte ); Frederike; Mozhdeh ( 4 Punkte ); Alina; Laura; Vivien ( 2 Punkte ); Irene; Maureen ( 11 Punkte ); Mazanih + Maria ( 2 Punkte ).

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats