Single Blog Title

This is a single blog caption

U14-1 gewinnt doch noch in der TOP Gruppe

Capitol Bascats – Hürther BC 60:46

Als wollten es alle noch einmal wissen und sich vernünftig aus der Gruppe der stärksten NRW Teams verabschieden, starteten die Mädchen von Centa Herrmann in ihrem letzten Spiel selbstbewusst. Es ging gegen die Vertretung aus Hürth, deren Anreise nach Düsseldorf wohl leider genau so wenig problemfrei war wie in der Hinrunde die der Düsseldorferinnen. Genau wie in Hürth starteten daher die Gäste noch halb mit den Gedanken im Stau, während die Gastgeberinnen konzentriert  und fokussiert begannen. 10:0 nach fünf Minuten, bis Hürth zu den ersten Punkten kamen und dann weiter 18:2 in der neunten Minute. Was für ein Start. Danach waren die Gäste langsam angekommen und es entwickelte sich über die letzten drei Viertel der Saison ein ausgeglichenes Spiel. Die Bascats, auch im zweiten Viertel noch mit etwas besserer Trefferquote, ging mit komfortablem 37:21 Vorsprung in die Kabine.

Aber das entsprach nicht ganz der Spielstärke der Hürtherinnen, die stark aus der Pause kamen und das dritte Viertel mit 19:12 für sich entscheiden konnten. Sollte das Spiel noch kippen? Bis auf sieben Punkte (47:40) konnte Hürth den Spielstand verkürzen und auch die Gästetrainerin hatte das Spiel noch nicht aufgegeben und motivierte ihre Mädchen von der Seitenlinie. Aber die Bascats waren zu dicht am ersten Sieg dieser Runde, um sich noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Auch Coach Centa erinnerte ihre Mädchen nun an ihre Stärken und mit starker Defense wurde Hürth die ersten vier Minuten im Schlussabschnitt punktlos gehalten, während die Mädchen nach einigen starken Zügen zum Korb den Sack zu machen konnten. Beim 57:42 in der 37. Minute war das Spiel entschieden. Versöhnlich daher das Ende dieser zweiten Runde durch den ersten Sieg in heimischer Halle. Insgesamt hat die U14-1 viel Lehrgeld bezahlt, war aber auch bei dem ein oder anderen Spiel eine gleichwertige Gegnerin, die bei Vollbesetzung wohl mehr hätte gewinnen können.

„Das war ein starkes Spiel in dem uns viel gelungen ist und eine tolle Saison, in der die Weiterentwicklung der Mädchen im Vordergrund stand. Dabei konnten wir uns in der ersten Runde direkt in der Regionalliga behaupten und etwas überraschend für die TOP Gruppe qualifizieren. Zwar haben wir dort dann in vielen Spielen deutlich hinter den führenden NRW Teams gelegen, aber mit Vereinen wie Herne oder Hürth überhaupt mithalten zu können ist sicherlich ein tolles Ergebnis meiner Mädchen, die mit viel Fleiß, Disziplin und Leidenschaft an sich arbeiten und alle eine gute Entwicklung gezeigt haben. Ich bin jedenfalls stolz auf die Leistung meiner Mädchen und zufrieden mit der Saison“,

So resümierte Coach Centa das letzte Spiel und blickt gleichzeitig auf die ereignisreiche Saison zurück.

Leave a Reply