Single Blog Title

This is a single blog caption

Damen 5 bringen sich um den verdienten Sieg

An diesem Sonntag fand das Meisterschaftsspiel gegen den Kult-Sport Wuppertal statt. Diese Mannschaft hatte bisher ihre beiden Spiele gewonnen, wir hingegen hatten bei 3 Spielen 1 Sieg und 2 Niederlagen aufzuweisen. Die Favoritenrolle war also klar verteilt.

Das Spiel war am Anfang von der Nervosität beider Mannschaften geprägt. Keine konnte ihre Vorstellung vom Spiel so richtig durchsetzen. Wuppertal agierte über Distanzwürfe, die aber aufgrund der guten Defensearbeit kaum ihr Ziel fanden. Die Cats hingegen versuchten aufgrund von Größenvorteilen unter dem Korb genau unter diesen zu kommen. Auch das erwies sich als schwierig. Und so ging das 1. Viertel mit einem knappen 11:9 an Wuppertal.

Es war jetzt jedem klar, das wir nicht hierher gefahren waren, um die Punkte zu verschenken. Nein wir glaubten an unsere Chance auf einen Sieg. Und im 2. Viertel wurden dann auch einige Dinge, die im Training lange einstudiert worden waren, erfolgreich zum Abschluss gebracht. Die Defense wurde dabei nicht vernachlässigt. Im Gegenteil:

Der erste Korberfolg des Gegners war erst in Minute 16. zu verzeichnen. Und somit ging das 2. Viertel folgerichtig mit 15:7 an die Bascats, so dass wir mit einer 24:18 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

In der Pause war der Coach sehr zufrieden. Es musste aber genauso weitergespielt werden, damit wir das Spiel hier gewinnen konnten. Das war klar. Am Anfang des 3. Viertels sah es auch noch ganz gut aus. Aber mit zunehmender Spielzeit kam der Gegner Punkt um Punkt heran, so dass der Stand nach dem 3. Viertel 30:30 war. Also an Spannung nicht mehr zu überbieten.

Das letzte Viertel war dann aber leider ein Spiegelbild des 3. Viertel. Dem Gegner wurden jetzt leichtere Körbe zugestanden und auch aus der Distanz fanden die Würfe jetzt besser ihr Ziel. Wir hingegen waren etwas mit den Kräften am Ende und konnten zum Schluss leider nichts mehr Entscheidendes zusetzen. Und somit ging auch das letze Viertel mit 13:5 an unseren Gegner, so dass dieser am Ende mit 43:35 die Oberhand behielt.

Wie groß die Erleichterung beim Gegner war, konnte man am frenetischen Jubel des Teams aus Wuppertal erkennen. Das hatten sie sich wesentlich leichter vorgestellt. Wir hingegen müssen uns den Vorwurf machen, das wir den Gegner quasi schon halb am Boden hatten, ihn aber haben wieder aufstehen lassen. Da fehlt dem jungen Team noch etwas Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit. Dennoch muss man sagen, dass man spielerisch eine positive Entwicklung erkennen konnte. Deswegen kann man absolut zufrieden sein bis eben auf die Tatsache, dass man das Spiel eben nicht gewonnen hat. Aber wenn die Formkurve des Teams weiter so steigt, werden auch wieder positivere Ergebnisse am Ende auf der Spielstandsanzeige für uns stehen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 19.11.2017 um 16 Uhr in Garath statt. Das Team freut sich über zahlreiche Unterstützung.

Leave a Reply