07. Februar 2022 | Damen 3

Bascats 3 siegen im Stadtderby

Bascats 3 siegen im Stadtderby

Im brisanten Stadtderby Capitol Bascats gegen den ART war erwartungsgemäß Feuer drin, welches sich auch zahlreiche Fans nicht entgehen lassen wollten.

Hätten Sie Eintritt zahlen müssen so könnte man definitiv sagen, sie sind auf ihre Kosten gekommen. Denn gleich von der ersten Sekunde an waren beide Teams voll fokussiert und konzentriert, gönnten dem jeweils anderen absolut nichts.

Das Spiel brauchte auch keine Anlaufzeit und fast schon erwartungsgemäß sind wir unmittelbar nach dem tipp off in Rückstand geraten ehe Kathy und Sabrina die beiden ersten Punkte zum 4:2 und wenig später zum 9:6 für uns erzielen konnten.

Der ART versuchte uns mit einer immer wechselnden Verteidigung aus dem Konzept zu bringen, doch gerade im ersten Viertel waren wir die spielbestimmende Mannschaft und ließen uns nicht aus dem Konzept bringen.

So haben wir unsere eigene Verteidigung durchgebracht und uns zahlreiche Ballgewinne und Wurfchancen ermöglicht. Natürlich waren nicht alle drin, denn schließlich hatten die Gäste auch ordentlich ein Wort mitzusprechen und verlangten uns alles ab, dennoch gelang es uns Stück für Stück die Führung zum 21:11 auszubauen.
Mit einem erfolgreichem Dreipunktwurf startete Steffi das zweite Viertel und bei einem weiterem Versuch von Sabrina die Führung auszubauen wurde sie gefoult und ging 3 x an die Linie.

Die nächsten Minuten verliefen dann allerdings in die völlig andere, in die falsche Richtung aus unserer Sicht. Ohne groß Fehler gemacht zu haben starte der ART seine Aufholjagd. Sie befreiten sich mehr und mehr aus dem Druck unserer Verteidigung, erzielten vermeintlich einfacher Punkte und wir schafften es nicht den Lauf zu stoppen gar eigene Punkte zu erzielen. Während des bärenstarken 16 Punkte Run im zweiten Viertel gelang uns lediglich der erfolgreiche Dreipunktwurf und 2 von 9 Freiwürfen zu verwandeln. Einen Angriff aber, den hatten wir noch!

Den allerletzten Angriff vor der Pause spielten wir aus und suchten gezielt den Weg ans Brett da uns das Wurfglück ein wenig abhandengekommen ist. Diesen vollendete Susi sehenswert im Eins-gegen-Eins zum ganz wichtigen 28:27! Mit einem einzigen Punkt Vorsprung ging es nun in die Halbzeit.
Statt der frühen Führung hinterher zu trauern herrschte Kampfgeist, Entschlossenheit, Mentalität und Willenskraft weiter zu machen und uns die Butter nicht vom Brot wegnehmen zu lassen!

Zwar gelang es dem ART sich die Führung wieder zu holen, das aber war nur von kurzer Dauer ehe Marina und Annika auf 34:29 erhöhen konnten. Wir hatten wieder eine deutlich besser funktionierende Verteidigung, viel mehr Ballgewinne oder auch nur ganz schwere Abschlüsse zugelassen. Das Erfolgsrezept unsere Verteidigung griff wieder ähnlich wie im 1. Viertel.

Aber auch unsere Würfe fanden wieder ihr Ziel. So war es erst Kathy mit einem sagen wir, etwas skurrilem Dreipunktwurf (verletzte sich dabei fast selbst), oder auch Marina, die eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu stoppen war und aus der Mitteldistanz traf. Aber auch Lea, die uns wichtige Punkte an der Freiwurflinie zum 39:36erzielte ( 4/4).

Das Viertel beendeten wir dann krachend mit zwei erfolgreichen Dreipunktwürfen durch Annika und Steffi zum 45:40. Psychologisch wichtig und wertvoll war dies allemal!
Denn auch wenn es nur 5 Punkte Führung waren und das Spiel noch lange nicht entschieden, das Momentum war definitiv bei uns. Im letzten Viertel zollten nun aber beide Teams dem bisherigen Tempo Tribut. Die Lücken in den Verteidigungen wurden zunehmend etwas größer und die Würfe schlechter, die Uhr allerdings war auf unserer Seite. Die ersten beiden Minuten vergingen punktlos ehe wir in Minute 33 erfolgreich per Freiwurf und Korbleger auf 49:40 stellen konnten.

Zwar kamen die Gäste durch 2 einfache Treffer durch Unaufmerksamkeit unsererseits nochmal etwas näher heran, aber nicht mehr spielentscheidend. So trudelten die letzten gut 3 Minuten des Spiels an der Freiwurflinie aus. Wir in Führung und sau clever agierend gegen sich nun aufgebende Gäste die sich kurz vor Schluss mit der verdienten Niederlage abfinden mussten.

Unter tosendem Applaus erzielten Susi und Annika die letzten Punkte an der Freiwurflinie zum 55:44 Heimsieg!

Trotz des völlig verdienten Sieges bleibt nur kurze Zeit zu feiern, denn bereits am Mittwoch steht das nächste Spitzenspiel in Oberhausen an.

Cat´s go!

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats