25. Mai 2022 | Damen 3

Bascats mit Blowout Sieg im Derby!

Bascats mit Blowout Sieg im Derby!

Im letzten Saisonspiel ging es zwar nicht mehr um die Meisterschaft, aber um den zweiten Tabellenplatz in der Liga und den direkten Vergleich gegen den drittplatzierten ART.

Kurz um, es ging um die Vorherrschaft in Düsseldorf!

Mit dem knappen aber verdientem Sieg aus dem Hinspiel waren wir natürlich im Vorteil und wollten diesen auch nicht mehr hergeben. Die Anfangsminuten allerdings liefen mal so gar nicht nach unserem Geschmack. 

Zwar konnten wir durch Annika in Führung gehen, was ehrlich gesagt relativ selten der Fall war und wir häufig den ersten Treffer kassierten, hatten dann aber arge Probleme in den darauffolgenden Minuten. 

So stand die Führung von 2:0 bis zur 6. Spielminute und zeigt sehr deutlich, wie umkämpft dieses Stadtderby doch war. In einer kurzen Auszeit versuchten nun beide Teams Besserung herbeizuführen, gelungen ist das zunächst einmal nur dem Gastgeber. Ein Hauen und Stechen mit nun leichten Vorteilen der drittplatzierten führte zu einer Führung von 7:2 nach 8 Minuten.

Viele Trainer würden hier schon längst eine Auszeit nehmen und Stellschrauben verändern, anders agierte aber unser Headcoch Marco Wißfeld. Mit Vertrauen in seine Spielerinnen, dem Wissen das sie es besser können und der nötigen Ruhe, ließ er sie spielen, feuerte sie an und sah willensstarke Cats. So gelang es der eingewechselten Sabrina mit 2 erfolgreichen Freiwürfen zum Ende des ersten Viertels den Rückstand auf 10:12 weiter zu verkürzen. 

Mit dem dringenden Appell an eine härtere und kommunikativere Verteidigung starteten wir fulminant ins zweite Viertel und zeigten nun ganz klar die Leistung, die wir gewohnt und im Stande zu leisten sind. Mit unserer Verteidigung über das ganze Feld, mit der Leidenschaft und Laufbereitschaft erzielten wir Punkt um Punkt zum Ausgleich (12:12 durch Marina), zur Führung (14:12 durch Sabrina) die wir aber auch direkt ausbauen konnten ( Punkte 16-20 durch Christin). 

Unseren 13:0 Lauf versuchte man dann Mitte des 2. Viertels mit einer Auszeit zu stoppen, es half aber nichts. Denn uns gelang ein weiterer grandioser 15:3 Lauf zum 38:18. Extrem stark war auch die Kaltschnäuzigkeit von Steffi, die mit 2 Dreiern maßgeblichen Anteil daran hatte. 

Alles andere als grandios war dann aber die letzte Minute in der wir es schleifen gelassen haben. Mit einem 7:0 Lauf beendete der drittplatzierte das Viertel und verkürzte so nochmal unnötig auf 25:38. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde es noch ein wenig ruppiger. Wir, spielerisch wie läuferisch  komplett überlegen, wurden härter und öfter gefoult. Es wurde versucht so unseren Rhythmus zu brechen. Aber auch hier, ähnlich wie die Auszeit im 2. Viertel, es half nicht. 

Gerade die beiden grandios aufgelegten Bier Schwestern konnten machen was sie wollten. So gingen die ersten 10 Punkte auf ihr Konto, gefolgt von einem weiterem Dreipunktwurf von Steffi zum 51:28.

Aber auch von der Freiwurflinie waren wir heute stark und bestraften so die harte Gangart der Gastgeber mit 9/10 Treffern im dritten Viertel. Auch hier hatte Marina (4/4) aber auch Sabrina (2/2) maßgeblichen Anteil daran.  Das Viertel beendete Marina dann mit einem sehenswerten Abschluss am Brett zum 58:38.

Das vierte und somit letzte Viertel verlief ähnlich. Alles unter Kontrolle, spielbestimmend, euphorisch, hart arbeitend, mit Freude bei der Sache und brutal effektiv. Mit unserer Verteidigung zogen wir Ihnen komplett den Zahn und profitierten daraus selbst in der Offensive. So war es im Schlussviertel Kathy, die einige Fastbreaks laufen konnte und so 6 Punkte in Folge erzielte, gefolgt von der nie lockerlassenden Annika mit weiteren 4 Punkten in Folge zum 75:45. Es folgten einige Freiwürfe da auch wir die Teamfoulgrenze erreicht hatten. Den Schlusspunkt auf ein wirklich tolles Spiel setzte dann Selina, ebenfalls mit 2/2 Freiwürfen zum 80:52.

Bei der ungeschlagenen Siegesserie in der kompletten Rückrunde die wir Woche für Woche ausgebaut haben, ist es fast schon schade das diese Saison nun ein Ende gefunden hat.

Voller Stolz, mit riesigem Respekt an sein Team und einem fantastischen 2. Platz verabschieden sich Headcoach Marco Wißfeld und seine Cats nun in die Sommerpause.

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats