07. März 2022 | Damen 3

Bascats 3 siegen erneut gegen Duisburg

Bascats 3 siegen erneut gegen Duisburg

Am Samstag empfingen wir die BG aus Duisburg zum Rückrundenspiel in heimischer Halle. Mit einem nach wie vor dezimiertem Kader, aber den beiden Rückkehrern Selina und Lea war es der Plan das Spiel gewohnt dominant anzugehen, über unsere Verteidigung ins Spiel zu finden und dem Gegner es möglichst schwer zu machen.

Zweiteres gelang uns auch hervorragend, die BG hatte so gut wie keinen Abschluss, vereinzelt schwere Würfe aber auch diverse Turnover nach nur wenigen Minuten. Offensiv hingegen taten wir uns extrem schwer, ließen jegliches Tempo vermissen und die ersten Würfe im Spiel sollten auch noch nicht fallen. 

So stand es nach gut 4 Minuten lediglich 6:0, ehe Annika unsere Offensive quasi im Alleingang schulterte und immer wieder von ihren Mitspielerrinnen exzellent bedient wurde. So hatte Sie beim Stand von 23:4 und dem Ende des 1. Viertels bereits 17 Punkte erzielt. 

Defensiv top, offensiv etwas schwer reingekommen, oder auch mit dem Hinblick auf das 2. Viertel, vielleicht doch eher Pulver verschossen?

Die nächsten 10 Minuten waren wieder identisch den Anfangsminuten, pomadig, uninspiriert, wenig Tempo, wenig Zielstrebigkeit. Darüber hinaus auch noch mit schlechten Quoten von der Freiwurflinie, wo gerade das ein Thema der letzten Trainings gewesen ist. Lediglich 4/10 fanden ihr Ziel. 

Entsprechend verlief das zweite Viertel trostlos und punktearm in Richtung Halbzeit mit 12:9 zur 35:13 Pausenführung. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hielt man weiterhin am Matchplan fest, die BG mit immer wechselnden Verteidigungen aus dem Konzept zu bringen um das Spiel nach Hause zu fahren. Der Offensive tat das auch spürbar gut. 

So konnten unsere beiden Rückkehrer Selina und Lea, aber auch Isolde die uns weiterhin unterstützt, einen richtig guten Eindruck hinterlassen. Mit Tempo, Energie und purer Freude wieder dabei zu sein zogen Sie alle anderen mit und schüttelten die anfänglich lethargischen Minuten ab. 

Aber auch Christin, selbst vor kurzem erst zurückgekehrt, schaltete sich zunehmend offensiv mehr ein, sogar einen eigenen Fastbreak schloss sie nach defensivem Rebound ab. Defensiv ist sie ohne hin enorm zuverlässig und eine echte Bank im Team. So gelang es uns durch die gute Defensive auch vermehrt ein paar Fastbreaks in Person von Kathy oder Annika erfolgreich abzuschließen.

Lediglich den gegnerischen Dreipunktwurf konnten wir nicht so recht verteidigen und entsprechend endete das Viertel mit 25:17.

Im letzten Viertel wollte unser Distanzwurf dann doch noch etwas zuverlässiger fallen, wobei man sagen kann, dass man es auch darauf ausgelegt hat. Die inzwischen müde gespielte Christin durfte frühzeitig pausieren, ein weiterer Einsatz von Marina war aufgrund einer Verletzung ausgeschlossen und somit agierte Isolde auf der für sie ungewohnten Position 5. 

Die frei gewordene Position besetzten wir kleiner und ließen das Brett bewusst frei um den Ball schneller zu bewegen. Die Folge waren zahlreiche freie Würfe mit 4 Distanztreffern durch Annika und Kathy. Den Schlusspunkt zum völlig verdienten 84:43 Heimsieg setzte Sabrina per Fastbreak mit vorausgegangenem Steal.

Mit dem reinen Ergebnis und dem Sieg kann man natürlich zufrieden sein. Betrachtet man aber die Qualität des Teams und ausschließlich die zweite Halbzeit, war sehr früh eine gewisse Zufriedenheit spürbar und ließ die letzte Konsequenz vermissen. Das sollte so natürlich nicht sein.

Suche:


Copyright 2022 Capitol Bascats