12. November 2019 | Allgemein

Die U14w2 verliert gegen den Barmer TV mit 15:103, entwickelt sich aber trotzdem weiter

Die U14w2 verliert gegen den Barmer TV mit 15:103, entwickelt sich aber trotzdem weiter

Was ist das denn? Das verliert das Team mit 15:103 gegen den Barmer TV und der Coach schäumt nicht vor Wut? Was ist da los???

Zuallererst: Wir und die Mädchen und Coaches von Barmer TV sind Partner und wir mögen uns. Mal versohlt der eine den anderen, mal geht es anders herum. Aber immer mit Anstand und Contenance. 

Jetzt waren eben die Wuppertalerinnen dran. Sie waren einfach besser als wir und deswegen geht ihr Sieg auch vollkommen in Ordnung.

Der Coach kann nicht vor Wut kochen, wenn die Mädchen alles das abrufen, was wir im Training einstudieren und üben. Und das haben sie gemacht. Wir haben unsere Gegnerinnen gefunden und versucht über das ganze Feld zu verteidigen. Das ist uns nicht gelungen, weil die Wuppertaler Spielerinnen ihre Aufgaben einfach gut gelöst haben.

Die Viertel 1 und 2 gingen 0:22 und 4:20 aus. Das ist defensivly nicht einmal soooo schlecht. Aber die Offense ist schon sehr grenzwertig.

In der Halbzeitansprache wurde dann das Ziel für die Offense festgelegt: In jedem Viertel wollen wir dreimal treffen. Naja – damit war die Hoffnung verbunden, am Spielende 16 Punkte erzielt zu haben.

In Viertel 3 haben wir dann sogar 4 Körbe erzielt. Da 3 davon aber Freiwürfe waren, stand es 9:69. Die 3 Treffer in Viertel 4 brachten dann zwar 6 Punkte, aber die ersehnten 16 Punkte haben wir nicht erreicht.

Zusammenfassung: Mädels, ihr habt das, was wir mit euch üben, gar nicht schlecht gemacht. Ihr findet Eure Gegnerinnen schnell und auch die Einwürfe waren schon besser. Aber: Das reicht noch nicht für ein Team wie den Barmer TV. Herzlichen Glückwunsch also den Aktiven aus der Stadt an der Wupper. Wir freuen uns schon jetzt auf das Rückspiel bei Euch.

Suche:


Copyright 2021 Capitol Bascats