Verhaltenskodex

 

Empfehlungen für Eltern und andere Unterstützer der Teams bei unseren Spielen

 

Basics

  • Die Capitol Bascats Düsseldorf e.V. freuen sich über zahlreichen Besuch bei den Spielen.
  • Alle Teams und jedes Mädchen möchten positiv unterstützt werden.
  • Unsere Mannschaften bestehen aus den Spielerinnen, nicht aus den Eltern.
  • Da Basketball eine Mannschaftssportart ist, muss das „wir“ immer über dem „ich“ stehen.
  • Für einen Erfolg im ihrem Team müssen sich unsere Mädchen als Gemeinschaft verstehen, die einander respektiert, miteinander kommuniziert und einander vertraut.

Support

  • Helfen Sie tatkräftig mit, damit ihre Tochter eine gute Basketballerin wird. Gute Spielerinnen haben neben ausgezeichneten sportlichen Leistungen auch ein gutes Sozialverhalten.
  • Unterstützen Sie ihre Tochter emotional vor allem bei Niederlagen der Mannschaft oder wenn sich der individuelle sportliche Erfolg nicht einstellt.
  • Vermitteln Sie ihrer Tochter, dass Niederlagen zum Sport gehören. In jedem Spiel verliert ein Team.
  • Zur Freude über einen eigenen Sieg gehört auch immer der Respekt vor der Leistung der Gegnerinnen.
  • Achten Sie auf realistische Erwartungen an ihre Tochter. Zu hohe Ansprüche können ihr schaden.
  • Ihre Töchter brauchen Lob. Seien Sie sparsam mit Kritik und sprechen Sie lieber über die positiven Erlebnisse eines Spiels.

Fairplay

  • Verhalten Sie sich bei den Spielen stets fair und respektvoll gegenüber allen Beteiligten (Spielerinnen, Coaches, Gegnerinnen, Schiedsrichtern, Kampfrichtern)
  • Unsportliche und unqualifizierte Bemerkungen schaden nicht nur ihrer Tochter, dem Team und uns als Verein, sondern dem Basketballsport insgesamt.
  • Wenn Sie provoziert werden, ist es meist besser, sich zu entfernen als darauf einzugehen. Denken Sie daran, dass sie eine Vorbildfunktion haben. Wir alle agieren im Basketball aus Freude an diesem Sport.
  • Versuchen Sie sportlich „objektiv“ zu sein. Nicht immer ist ihre Tochter die bessere Spielerin. Gute Leistungen von gegnerischen Spielerinnen und Teams sollen wir respektvoll anerkennen.
  • Untergraben Sie nicht den Mannschaftsgedanken! Vermeiden Sie unbedingt …
    • Ihre Tochter in ihren Bestrebungen zu kritisieren.
    • Ihrem Kind zu sagen, sie sei die beste/schlechteste Spielerin im Team.
    • Ihrem Kind zu sagen, eine andere Spielerin sei die schlechteste, oder diejenige mit den größten spielerischen Defiziten. 
    • Fremde Kinder zu beschimpfen oder anzuschreien.
    • Negative Kommentare während des Trainings bzw. Spiels.
    • Entscheidungen der Coaches zu kritisieren.
    • Einzelne Spielerinnen für den Ausgang eines Spiels verantwortlich zu machen.

Coaches

  • Unterstützen Sie unsere Coaches im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die Coaches investieren viel Zeit um Ihre Tochter zu fördern. Helfen Sie Ihnen.
  • Respektieren Sie die Entscheidungen der Coaches was Aufstellung, Ein- und Auswechslungen und zugewiesene Positionen angeht.
  • Wenn Sie wollen, dass sich Ihre Tochter basketballtechnisch weiterentwickelt, dann überlassen Sie die Arbeit den Coaches. Die Aufgabe der Eltern ist, den Spielerinnen positive Unterstützung anzubieten.
  • Untergraben Sie niemals die Autorität eines Coaches. Anweisungen in einem Spiel hat ausschließlich der Coach zu geben!

 

Ahndung von Fehlverhalten:

Bei massiven Verstößen gegen diese Empfehlungen muss der Verein reagieren und wird Sanktionen gegen die Eltern/Unterstützer aussprechen. Das können

  • Rüge/Verwarnung
  • Verweis aus der Halle für das laufende Spiel
  • Hausverbot für die Spiele der Mädchenmannschaften
  • Hausverbot für alle Spiele unseres Vereins sein.


Zum Schutz unseres Sports sind die Coaches aufgefordert, grobe Verstöße gegen diese Empfehlungen dem Vorstand zu melden.

Wenn sich alle an diese Empfehlungen halten und besonnen urteilen, dann haben wir viel Freude am Basketballsport.

Hinweis:

Die Grundlage für diese Empfehlungen ist das Studium der Homepage von NB Oberhausen gewesen, die unter folgendem Link eingesehen werden kann:

http://www.nbo92.de/jugend/verhalt

 

 

 

Verpflichtungen des Vereins Selbstverpflichtung der Mitglieder Elterliche Mitwirkung

Verpflichtungen des Vereins

Die Capitol Bascats Düsseldorf e.V. verpflichten sich, allen Spielerinnen ein qualifiziertes Basketballtraining und weitere Förderungen zu ermöglichen. Die Trainingsmöglichkeiten werden in einem Trainingszeitenplan veröffentlicht, in dem der Wochentag, die Uhrzeit, die Sporthalle und der Coach des Trainings angegeben werden.

Jede unserer Spielerinnen wird zum Trainingsbeginn einer neuen Saison, der meistens Anfang Mai ist, einem Team zugewiesen. Diese Zuweisung erfolgt in Absprache zwischen Coaches und Vorstand nach aktuellen sportlichen Gesichtspunkten und stellt die individuelle Förderung der Spielerin in den Vordergrund. Diese Zuweisung ist verbindlich und kann nur durch einen Vorstandsbeschluss geändert werden. Keine Spielerin kann diese Einordnung eigenmächtig ändern. Jeder Neuzugang zu einem späteren Zeitpunkt wird entsprechend behandelt.

Für die Durchführung des qualifizierten Basketballtrainings benötigt der Verein gut ausgebildete Coaches. Um dafür einen besonderen Anreiz zu geben, haben Coaches, die nicht Spielerinnen sind, einen besonderen Status. Sie zahlen lediglich 1,- € pro Monat für die Mitgliedschaft. Darüber hinaus erhalten Sie eine individuell vereinbarte Vergütung. Coaches, die auch Spielerinnen sind, zahlen auf Antrag 10,- € pro Monat, wenn sie eine Saison für den Verein tätig gewesen sind.

Um weitere Förderungen zu ermöglichen, gibt es in unserem Verein gezieltes Athletiktraining und die Möglichkeit, zu speziellen Bedingungen im Fitnessbereich trainieren zu können.

Das qualifizierte Basketballtraining in den Sporthallen der Stadt Düsseldorf findet in der Schulzeit statt. Ferienzeiten sind für Jugendmannschaften generell trainingsfrei. In den Oster-/Sommer- und Herbstferien werden jeweils in der letzten Ferienwoche Camps angeboten, die allerdings gesondert zu zahlen sind. Termine, Kosten und Anmeldebedingungen werden über die Homepage kommuniziert.

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr besuchen wir ein großes internationales Turnier in Dänemark, zu dem auch Eltern und Geschwister mitfahren können. Auch hier fallen gesonderte Kosten an.

Für unsere leistungssportlich ausgelegten Teams bieten wir Trainingseinheiten im Athletikbereich und Individualtraining an. Diese Maßnahmen sind im regulären Vereinsbeitrag nicht enthalten. Zeiten, Sportstätten, Coaches und Finanzmodalitäten werden über Gespräche mit dem Vorstand geregelt.

Für die Durchführung eines Saisonspielbetriebs benötigt der Verein Schiedsrichter. Um dafür einen besonderen Anreiz zu geben, haben Schiedsrichterinnen, die auch Spielerinnen sind, einen besonderen Status. Sie zahlen auf Antrag 10,- € pro Monat, wenn sie eine Saison für den Verein tätig gewesen sind. Für ihre Einsätze erhalten sie die nach den Statuten des WBV gültigen Vergütungen, die sich nach ihrer Qualifikation und den Einsatzbereichen in den jeweiligen Ligen richtet. Schiedsrichterinnen, die keine Spielerinnen sind, zahlen nur 1,- € pro Monat

Bei der Auswahl unserer Mitarbeiter legen wir ein besonderes Augenmerk auf corporate identity und compliance. Auftreten und Haltung sollen jederzeit die Besonderheit von Capitol Bascats Düsseldorf e.V. ausdrücken.

Mit der Mitgliedschaft in unserem Verein sind alle Mitglieder im üblichen Rahmen des Vereinsrechts versichert.

Selbstverpflichtung der Mitglieder

Wir wissen, dass die Mitgliedschaft bei den Capitol Bascats Düsseldorf e.V. von uns ein aktives Mitwirken am Vereinsleben verlangt.

Spielerinnen

Wir Spielerinnen nehmen regelmäßig an den Trainingsveranstaltungen in unserer Gruppe teil. Wenn wir einmal nicht trainieren können, melden wir uns rechtzeitig vorher bei unseren Coaches ab.

Es ist uns bekannt, dass Spielerinnen, die nicht aktiv im Verein mitwirken, aus der Mitgliederliste gestrichen werden können. In Falle schwerwiegender Verfehlungen und bei grob vereinswidrigem Verhaltens kann der Vorstand auch den Vereinsausschluss beschließen.

Für eine gute Entwicklung eines Teams müssen wir Spielerinnen konstant mitarbeiten. Die Coaches werden mit uns teamspezifisch Regelungen festlegen. Wenn wir denen nicht nachkommen können, müssen wir akzeptieren, am Training der Mannschaft nicht mehr teilnehmen dürfen.

Coaches

Wir Coaches kennen das durchgängige Trainingskonzept und arbeiten danach.

Für eine optimale Förderung jeder einzelnen Athletin stimmen wir uns mit anderen Coaches und dem Vorstand des Vereins ab.

Wir stehen im Rahmen unserer corporate identity zu den Capitol Bascats Düsseldorf e.V. und zeigen das neben unserer Haltung durch das Tragen des vereinstypischen Equipments.

In unserem Verein gibt es nicht nur die Verpflichtung zur Einhaltung von Gesetzen. Wir entwickeln eigene Richtlinien und weitere Anweisungen, Anleitungen bzw. Empfehlungen. Das einzuhalten, ist unsere compliance. Wir tragen dadurch zu einer positiven Außendarstellung bei, arbeiten mit den anderen Coaches als Team zum Erreichen unserer Vereinsziele zusammen und verpflichten uns zur Transparenz unserer Arbeit.

Elterliche Mitwirkung

Unser Verein lebt in ganz starkem Maß vom Prinzip „Fördern und Fordern“.

Die Fördermaßnahmen des Vereins sind bereits dargestellt worden. Von der Elternschaft benötigen wir unbedingt und mindestens eine der nachfolgenden Unterstützungen:

  • Arbeitszeit

Helfen Sie uns in den organisatorischen Bereichen Kampfgerichtsarbeit, Trikotwäsche, Auswärtsfahrten, Elternvertretung

  • Kontakte

Teilen Sie uns mit, wenn Sie jemanden kennen, der uns fördern könnte. Egal, ob es sich um Sachzuwendungen, allgemeines oder spezielles Sponsoring handelt, wir nehmen Ihre Informationen gerne auf und gehen auf die Kontakte zu.

  • Fördergeld/Sachspende

Sie haben keine Zeit, uns aktiv zu helfen und auch keine Kontakte, die den Verein unterstützen könnten?

Dann fördern Sie uns selbst mit einer finanziellen Zuwendung oder einer Sachspende.

Weil es für uns ganz wichtig ist, die Eltern in unsere Arbeit einzubeziehen, halten wir nicht nur einen stetigen Kontakt bei Trainingsveranstaltungen und Spielen. Wir wünschen uns von den Eltern eine Präsenz nicht nur bei den Spielen unserer Mannschaften sondern gerne auch das Verfolgen unseres Trainings.

Jede Jugendmannschaft hat einen Elternbeirat, der aus 2 Personen besteht. Es wird dabei kommunikativ und organisatorisch mit dem Coach und dem Vorstand zusammenarbeitet.

Darüber hinaus übt ein Elternteil auf den Mitgliederversammlungen des Vereins das Stimmrecht für die Kinder aus, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.