Single Blog Title

This is a single blog caption

Knappe Niederlage der Damen 4 beim Hülser SV

Am Samstag, den 02.11.2019, stand das 3. Saisonspiel auf dem Plan für die Damen 4. Die Vorzeichen waren folgende:

Beide Teams hatte die ersten beiden Saisonspiele verloren. Also das würde sich mit Sicherheit schon einmal ändern. Einen Gewinner musste es ja geben. Bei uns war es jetzt leider so, dass wir aufgrund eines Feiertages nur 1 Trainingseinheit absolvieren konnten. Erschwerend kam dann noch hinzu, dass gleich 5 Spielerinnen angeschlagen zum Spiel gekommen oder aber die Woche krank gewesen sind. 

Dennoch standen insgesamt 10 Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen, so dass wir doch die Hoffnung hatten, dass Spiel als Gewinner zu beenden könnten. 

Der Start allerdings war miserabel. Nach 2 Minuten die erste Auszeit. Spielstand aus unserer Sicht: 2:10.

Zweite Auszeit nach 7 Minuten: Spielstand 2:18. 

Somit war das Thema Zone gestorben. Es wurde auf Manndeckung umgestellt. Und siehe da: es wurde besser. Der Rückstand war zwar immer noch beträchtlich. Aber mit 5:19 sah man schon, dass dem Gegner das nicht schmeckte, das er jetzt mehr unter Druck gesetzt wurde.

Das 2. Viertel war ein Spiegelbild der letzten 3 Minuten des 1. Viertels. Wir kamen immer besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand Punkt um Punkt. Am Ende hatten wir das Viertel mit 14:8 gewonnen. Spielstand also nur noch 19:27 aus unserer Sicht.

Das positive Gefühl galt es jetzt mitzunehmen in die 2. Halbzeit. Mal konnten wir etwas näherkommen. Dann aber hatten wir wieder einige Probleme bei der Zuordnung und der Gegner konnte sich wieder etwas befreien. Das 3. Viertel endete dann auch leistungsgerecht unentschieden 12:12.

Also immer noch 8 Punkte Rückstand. In der letzten Viertelpause wurde besprochen, dass wir nach einer gewissen Zeit alles riskieren müssen, um dann in die Presse über das ganze Feld gehen zu können. Nach ca. 3 Minuten im letzten Viertel war es dann auch soweit. Und es wurde immer enger. Und in der letzten Minute waren es nur noch 2 Punkte Rückstand. Alle Nerven waren zum Zerreißen gespannt. Der Gegner bekam 2 Freiwürfe zugesprochen. 1 wurde verwandelt. Jetzt galt es schnell zum Korb zu ziehen. Das taten wir auch. 1,9 Sekunden vor Schluss 2 Freiwürfe. Der erste war drin. Jetzt musste der zweite nicht drin sein und wir hätten mit einem erfolgreichen Rebound und einem Korberfolg noch die Verlängerung erzwingen können. Leider wurde nur der erste Teil des Wunsches wahr, da wir den Rebound leider nicht erfolgreich holen konnten. Abpfiff.Mit 2 Punkten so ein Spiel zu verlieren, ist wirklich sehr hart. Die Mannschaft hat wirklich alles gegeben. Aber es hat am Ende ganz knapp nicht gereicht. Das lag auch daran, dass wir in den ersten Minuten nicht wirklich auf dem Platz gestanden haben. Zum anderen aber auch, dass der Trainer vielleicht früher die Verteidigung hätte umstellen müssen. Aber aus all diesen Dingen lernen wir. Die Leistungskurve des Teams jedenfalls zeigt deutlich nach oben. Und das wollen wir in der kommenden Woche im Heimspiel gegen Odenkirchen fortführen.     

Leave a Reply