Single Blog Title

This is a single blog caption

Wie die U14w2 in Brühl zwar (erneut) deutlich mit 19:66 verliert, sich aber selbst erstmals findet.

Die U14w2 hat am Sonntag in Brühl (erneut) deutlich verloren, sich aber dennoch selbst gefunden.

Das Spiel gegen Brühl war für den Coach ein deutlich besseres Ergebnis als die Niederlage am Wochenende zuvor. Mit nur 8 Spielerinnen konnte erstmals eine akzeptable Vorstellung gegeben werden. Hauptziel der Mission war: Finde Deine Gegnerin schnell und verstelle ihr den direkten Weg zum Korb. Das haben Ana, Olivia, Mikaze, Theresa und Lina prima geschafft und beendeten das 1. Viertel mit 10:13. Anfangs waren unsere Spielerinnen immer zu langsam und zu zögerlich, das änderte sich aber von Minute zu Minute. Im 2. Viertel, das mit 7:17 verloren wurde, konnte man erstmals Düsseldorfer Mädchen sehen, die auch zum Rebound hoch sprangen. Toll, denn wir warten durchwegs kleiner als die Gegnerinnen. Der Halbzeitstand von 17:30 war leistungsgerecht, erfüllte uns aber mit Stolz.

Leider war es dann aber das Ende mit den guten Nachrichten. Unsere erfahrenen Spielerinnen waren so geschwächt, dass wir in der 2. Halbzeit nur noch sehr wenig zustande gebracht haben. Machen wir es kurz: 2:24 und 0:12, das braucht keinen Kommentar.

Mit unserem Personal haben wir in der 1. Halbzeit ein sehr gutes Resultat erzielt. Dann waren wir konditionell am Ende und alle Dämme sind gebrochen. Das war halt so. Besonders Anna, Olivia und Theresa haben super gespielt. Ihnen soll deswegen hier ein großes Lob ausgesprochen werden. Lina lernt schnell und kann sich gut auf neue Situationen einstellen. Alexia, und Louise sind ja noch ganz neu dabei und lernen in jedem Spiel viel dazu. Mit Inga hatten wir außerdem eine Spielerin, die ihr erstes Spiel gemacht hat und ihre Rolle ordentlich gemeistert hat.

Leave a Reply