Single Blog Title

This is a single blog caption

16.06.2019 Testspiel der U14w1 bei BBZ Opladen

Am Sonntag, dem 16.06.2019 hatte die U14w1 ihr erstes Testspiel gegen BBZ Opladen. Die neuformierte Mannschaft hatte damit die Gelegenheit, erstmals auszuprobieren, was in den 17 Trainingseinheiten alles an Lehrstoff vorgestellt wurde.

Momentan müssen die Spielerinnen Inhalte aus den Modulen „Individuelle Defense“, und „Schnellangriff“ kennen und können. Daneben wird aber auch die Athletik verbessert und es gab 2 Einheiten zum Thema „Ball Handling“. 

So viel Neues und auch das Zusammenspiel mit drei Mädchen, die gerade erst zu uns gekommen sind, forderten ihren Tribut. In ersten Viertel gab es arge Probleme damit, sich überhaupt auf dem Feld richtig zu sortieren. Das Finden und Stoppen der jeweiligen Gegenspielerin gelang ebenfalls mangelhaft und so stand es 5:24 zur ersten Pause.

Nachdem Räume und Laufwege in die Offense ein wenig mehr Gestalt angenommen hatten, sahen Spieleröffnung und Abschlüsse schon bedeutend besser aus. Weil auch in der Defense der Zugriff besser gelang, konnte das zweite Viertel mit 17:14 gewonnen werden. Das Team war also auf dem richtigen Weg. (Halbzeitstand 21:38)

Viertel drei stand dann unter dem Stern einer immer selbstbewusster spielenden Mannschaft. Es gelangen einige sehr gute Einwürfe und das hatte zur Folge, dass etliche schnelle und/oder einfache Korberfolge gelangen. Auch in der Defense war man nur sehr wach. Das Ergebnis war sogar 17:8 und das sah nun vor dem Schlussabschnitt schon sehr freundlich aus: 39:46.

Wer sich nun schon auf einen möglichen Sieg gefreut hatte, wurde allerdings enttäuscht. Wir konnten das Niveau nicht halten. Einige Einwürfe am eigenen Korb wurden direkt in die Hände der Gegnerinnen gespielt. Diese nahmen die Geschenke sofort an und punkteten. Unser Spiel nach vorne wurde dadurch nicht sicherer, wir konnten kaum noch Treffer erzielen. Als dann auch noch die Defense 1-1 immer wieder versagte, war es geschehen: Wir haben den letzten Abschnitt mit 4:14 verloren und damit das gesamte Spiel mit 43:60.

Wir können uns nun entscheiden: Ärgern wir und über Viertel 1 und 4 oder freuen wir uns über Viertel 2 und 3. Der Coach hat sich für Variante 2 entschieden. Am Montag werden wir bereits die Defizite aufarbeiten und unsere Strukturen im Spiel nach vorne stärken.

Für uns haben gespielt: Sofija, Kim, Annalena, Sevval, Lina, Marta, Paula, Tabea, Ricarda, Isabelle, Tara, Louisa.

Leave a Reply