Single Blog Title

This is a single blog caption

Ein Sieg der Willenskraft: U18 2 mit einem nicht geglaubten Sieg

Am Samstag, den 30.03.2019 traf die U18 2 der Capitol Bascats im letzten Heimspiel der Saison auf die VFL AstroStars aus Bochum. Und nach dem Hinspiel, was man nur knapp mit 6 Punkten verloren hatte, wollte man dieses Spiel unbedingt gewinnen.

Aber im Vorfeld gab es leider nur unerfreuliche Nachrichten. Es standen aus dem ursprünglich mal 14-köpfigem Kader lediglich 5 Spielerinnen zur Verfügung. Und auch Nachfragen bei anderen Spielerinnen aus den unteren Mannschaften waren nicht von Erfolg gekrönt. Also musste man mit der Minimalzahl von 5 ins Spiel gehen. Aber wie sagte eine der Spielerinnen:

Dann müssen wir eben sehr clever spielen.

Das waren auch die Worte des Aushilfscoaches Frank, den die eigentliche Trainerin Kita war gesundheitlich stark angeschlagen. Gut in der Defense stehen, keine unnötigen Fouls machen und dem Gegner unser Tempo aufzwängen.

Das Spiel begann aber nicht gerade vielversprechend. Der Gegner kam zu 3 relativ leichten Körben und bis zur ersten Auszeit nach 5 Minuten stand es 1:8 aus unserer Sicht. Wir kamen etwas zur Ruhe und die Anweisungen waren klar: wir mussten über das Brett und den Korb gehen. Das setzen die Mädels dann auch gut um, so dass es nach 10 Minuten lediglich 5:10 stand. Also noch alles drin.

Im 2. Viertel ging es immer wieder hin und her. Unsere Offense kam immer besser zur Geltung. Lediglich in der Defense gab es immer noch Lücken. Aber der Kampfgeist der Mädels war phantastisch. Und nach 20 Minuten stand es 15:21 aus unserer Sicht.

Zur Pause bemerkten wir schon die Unzufriedenheit der gegnerischen Mannschaft, die natürlich angenommen hatten, dass sie uns bei dem Personalstand aus der Halle schießen könnten. Genau das sollte aber nicht passieren. Und so war die Marschroute für die restlichen 20 Minuten klar: in die Köpfe der Gegnerinnen reinkommen, damit die immer mehr Angst haben, dieses Spiel tatsächlich zu verlieren.

Und siehe da: In den nächsten 10 Minuten gelangen dem Gegner lediglich 4 Punkte, während wir großartige 14 Punkte auf unserer Seite hatten. 14:4!!!!! Mit 4 Punkten Vorsprung ging es in die letzten 10 Minuten. Wer darauf vorher gewettet hätte, wäre bestimmt reich geworden.

Jetzt galt es da weiter zu machen. Und das taten die Mädels auch. Und in der Minute 36 war der Vorsprung auf 8 Zähler angewachsen. 35:27. Der gegnerische Trainer war außer sich und kassierte dann auch noch ein technisches Foul, weil er neben seiner Unzufriedenheit über das eigene Team sich jetzt auch noch mit den Schiedsrichtern anlegte. In einer Auszeit stellte er auf eine Ganzfeldpresse um, was sich bei uns in leichten Ballverlusten niederschlug. Und so stand es kurz vor Schluss nach 2 erfolgreichen Freiwürfen der Bochumer nur noch 36:34 für unsere Team. 9 Sekunden noch zu spielen. Wir wurden gefoult und gingen an die Freiwurflinie. Leider fand keiner der beiden Würfe ihr Ziel und somit waren es noch quälend lange 5 Sekunden, bis der Sieg endlich unter Dach und Fach war.

Großer Jubel beim gesamten Team. Das hätten nur die wenigsten erwartet. Alle Mädels können wirklich stolz auf sich sein. Und so geht es mit mehr Selbstvertrauen am nächsten Wochenende zum letzten Meisterschaftsspiel der Saison nach Wuppertal.

Es spielten mit (in Klammern die erzielten Punkte):

Monia (2); Paule (12); Joanna; Lucy (19) + Lea (3).

Leave a Reply