Single Blog Title

This is a single blog caption

Können die Bascats den Schwung mitnehmen?

Im zweiten Auswärtsspiel binnen 48 Stunden traten die Bascats den weiten Weg zum Leichlinger Tv an.

Mit einem zahlenmäßig aufgestocktem Kader war der Plan selbiger gegen den Tabellenvorletzten, den Tv Leichlingen, ähnlich wie die SG Langenfeld über das gesamte Spielfeld zu pressen und so nicht nur optisch sondern auch in der Punktausbeute dem Gegner völlig überlegen zu sein.

Bei diesem Vorhaben kam den Bascats die doch sehr kleine und enge bespielbare Halle zu Gute, da seine Spielerinnen dem Gastgeber wenig bis gar keinen Platz zur offensiven Entfaltung gaben und bereits vom Sprungball weg in der Ganzfeld-Verteidigung agierten.

Den Offensiv Reigen eröffnete die ein wenig angeschlagene Marina sehenswert mit einem durchsetzungsstarken Zug zum Korb, ehe Lena nur per Foul an die Linie gebracht wurde und beide Freiwürfe verwandeln konnte. 4:0 nach gerade einmal 20 Sekunden ließen Gedanken an das fulminante 107:30 vom Sonntag erinnern.

Dem ersten Treffer der Gastgeber folgte der erste von 2 erfolgreichen Dreiern (11:2) durch Annika, die gleich von Beginn an die Fäden in die Hand nahm und ihre Mitspieler lautstark motivierte, mitriss und mit tollen Pässen versorgte.

Die Art und Weise wie wir den Gastgeber regelrecht überfielen, trug von Beginn an Früchte und hatte zahlreiche Auszeiten zur Folge, doch ein Mittel gegen die starke Firstline-Verteidigung oder die „Abfangjäger“ in der Secondline wurde eigentlich zu keinem Zeitpunkt gefunden bzw. umgesetzt.

Bereits mit ihrem 12 Treffer und ihrem zweiten erfolgreichen Dreier im ersten Viertel erhöhte Annika auf 27:6 nach den ersten 10 Minuten. Da applaudierten sogar die heimischen Fans des Tv Leichlingen!

Das zweite Viertel verlief ähnlich stark wie das erste, allerdings ging uns fortan etwas die Konzentration verloren bzw. unsere Trefferquote sank gewaltig, viele Chancen wurden nicht verwertet oder leichtfertig hergeschenkt, entsprechend war die Ansage in einer kurzen Auszeit, vermehrt auf den Drive zum Korb zurückzugreifen um dem leicht dezimierten Gegner ein paar Fouls anhängen zu können. Gut gelungen ist dies unserer Kämpferin Lena, die alleine im zweiten Abschnitt 7 Zähler beisteuerte und zudem defensiv die Lücken zwischen der beiden Verteidigungslinien stopfte.

Hochmotiviert und gut aufgestellt agierte die zuletzt fehlende Tascha, die ihre Einsatzminuten im zweiten Viertel zu 4 von gesamt 6 Punkten und einer sehr guten Verteidigung in der Firstline-Verteidigung zu nutzen wusste.

Die gesamte Team Verteidigung agierte nochmal aufmerksamer und ließen im zweiten Abschnitt sogar nur 4 Zähler zu, verteidigten die wenigen Angriffe sehr clever und abgezockt und seltene Angriffe die bis an die Bretter vorgetragen werden konnten, endeten insgesamt 3-mal in Person von Ailin in einem geblockten Wurf.

Dies allerdings war eher selten der Fall, da die gesamte Secondline-Verteidigung in Form von Lena, Marina, Annika, Jette & Ailin sehr sehr aufmerksam waren und die Bälle, die durch die Firstline-Verteidigung nicht gewonnen worden, allesamt abliefen oder abfingen und dann zahlreich in eigene Angriffe umgemünzt werden konnten.

So erzielte erneut Annika zur Halbzeitpause mit 2 erfolgreichen Drive´s zum Korb ihre Punkte 15-18 zur hochverdienten 46:10 Halbzeitführung.

Um den erneuten Fehlstart wie im vergangenen Spiel zu vermeiden, entschied sich Gästecoach Marco Wißfeld diesmal dagegen, erneut seine starting five von Beginn an in´s Rennen zu schicken und stellte dafür die in den Minuten zuvor sehr starke Tascha auf um nochmals die Sinne seiner Bascats zu schärfen.

Doch nicht nur diese kleine Umstellung schien Früchte zu tragen, nein, auch die nach wie vor weiter vorn agierende Position meist ausgefüllt von Marina (oder Lena) machte sich gerade im dritten Viertel bemerkbar. Quasi jeder lange oder kurze Pass wurde von ihr antizipiert, abgefangen und postwendend in starke eins-gegen-eins Aktionen abgeschlossen und in Punkte umgesetzt. So war es wenig verwunderlich, dass ihr bereits nach 2 Minuten bereits 8 Punkte, und zwar in Folge, gelangen!

Ein deutlich besserer Start also in die zweite Halbzeit, zumal es dann erneut Annika war, die auf die ersten Punkte der Gastgeber mit ebenso 8 Punkten in Folge reagierte und die Führung somit schon auf 64:14 erhöhte! Nach diesem Lauf pfiff der Schiedsrichter in Minute 25 zur Auszeit die Coach Rieger nutzen wollte um unseren top Start zu stoppen und um den Rhythmus zu brechen, doch es kam anders als von ihm gewünscht.

Denn in den letzten knapp 4 Minuten des dritten Viertels erzielten die Bascats nochmals starke 13 Punkte, von denen die ebenfalls stark agierende Jette ihre ersten 4 Punkte erzielen konnte. Es wären noch deutlich mehr Punkte für sie persönlich drin gewesen, wenn wir sie noch besser in unser Offensivspiel hätten einbezogen, jedoch übersahen wir sie oft oder spielten sie im lowpost zu wenig an um dort von ihren Stärken zu profitieren. 77:14! Der Weg zur 100 war diesmal nicht ganz so weit, doch er war schwieriger als gedacht, erst in der letzten Minute gelang es unserer längsten, Marina, sich im eins-gegen-eins durch zu setzen, nachdem wir vorher einige Möglichkeiten offen ließen um den 100. Punkt zu erzielen.

Den Weg dorthin erneut diese Marke zu knacken ebnete uns aber zum großen Teil unsere Flügelspieler Cigdem, die alleine 14 Punkte, davon 8 in Folge im Schlussviertel erzielte, nachdem sie vom Coach nach der Halbzeit zunächst nicht berücksichtigt wurde.

Den Schlusspunkt auf diese erneut gute Leistung setzte unsere Jugendspielerin Jette mit ihrem 5. Punkt von der Linie zum in der Höhe abermals verdienten 105:22 Sieg!

Ohne auch nur die Leistung einzelner Spieler hoch zu jubeln oder zu schmälern verriet uns Coach Marco Wißfeld im Interview nach dem Spiel, wolle er aber vermehrt die tolle Teamarbeit sowohl offensiv wie defensiv hinweisen und hervorheben, so wie  auch die verletzten & erkrankten Spieler wie Isa, Mai, Maren, oder auch am Sonntag Tascha loben, die jeweils die weiten Anfahrten auf sich genommen haben um dieses TEAM zu supporten!

KLASSE!

GO BASCAT´S

Leave a Reply