Single Blog Title

This is a single blog caption

Am Ende deutlich verloren aber dennoch ordentlich gespielt

Capitol Bascats – VFL Astro Stars Bochum 37:106

Nicht so deutlich wie das Ergebnis den Anschein gibt, schlugen sich die Regionalliga Katzen am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Bochum. Trainerin Centa konnte endlich mal wieder auf alle Spielerinnen zurückgreifen und diese starteten gut gegen den hochfavorisierten Gast aus Bochum. Wach in der Defense und mit schönen Aktionen in der Offense hielten die Düsseldorferinnen in der Anfangsphase mit, bevor Bochum einmal kräftig durchzog und mit einem 15:0 Lauf bekannt gab, wer hier das Spiel dominieren würde. Leider dominierten sie dann auch die ersten sechs Minuten des zweiten Viertels vollständig, zogen auf 40:10 davon, bevor Düsseldorf in der 16. Minute endlich wieder ein Korb gelang. Dann wiederum, konnten die Bascats in den Folgeminuten gut mithalten zeigten phasenweise schöne Aktionen und eine gute Defense. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild und man kann es einfach zusammenfassen: Spielte Bochum mit seiner Startformation, so blieb Düsseldorf minutenlang ohne Korberfolg, während die Gäste nach Belieben einnetzten. Rotierten die Bochumerinnen auf ihre Bankspielerinnen, entwickelte sich ein munteres Spiel und die Düsseldorfinnen agierten auf Augenöhe. Das ist halt der Stand, auf dem sich die Liganeulinge befinden. Trainerin Centa war nach dem Spiel dennoch zufrieden:

„Heute gab es wenig Grund zur Unzufriedenheit. Wir werden die Defizite gegenüber den eingespielten TOP-Teams ja in den kommenden Wochen nicht einfach aufholen können. Wichtig war mir zu sehen, dass meine Mädchen trotz der geringen Chance mit Biss ins Spiel gehen, die Köpfe oben behalten und konzentriert spielen. Das ist vielen und in weiten Phasen gelungen und das spricht für den Charakter der Mädels. Ist nämlich nicht einfach, trotz übermächtiger Gegnerinnen vierzig Minuten zu spielen, dafür gilt den Mädchen mein Respekt“.

Die Viertelergebnisse: 10:28 – 12:27 – 4:30 – 11:21   

Leave a Reply