Single Blog Title

This is a single blog caption

Ein dramatisches Spiel mit einem Happy End für die U14 2

Am Samstag, den 23.02.2019 ging es für die U14 2 zum Tabellennachbarn aus Herne. Da der eigentliche Coach Roger sich im Urlaub befand, wurde das Team zum 3. Mal in dieser Saison von Frank betreut. Leider gingen die ersten beiden Spiele verloren (sogar ziemlich deutlich), so das alle darauf hofften, dass diese Negativserie heute ein Ende finden würde.

Die Vorzeichen dazu waren gut: es sollten 12 Spielerinnen zum Spiel kommen. Allerdings waren am Samstag lediglich 8 Spielerinnen zum Spiel gekommen. Die anderen hatten sich krankheitsbedingt abgemeldet.

Dennoch war man frohen Mutes, da man im Hinspiel ja das Feld als Sieger verlassen hatte. Zwar war es auch da ein relativ knappes Ergebnis, aber der Siegesmut war im Team zu spüren.

Und so begannen die Cats auch das Spiel. Eine gute Defense und gut vorgetragene Angriffe sorgten in den ersten 2 Minuten für ein schnelles 4:0. Leider kam es dann in den nächsten 4 Minuten zu völligem Tiefschlaf und auf der Anzeigetafel stand es 10:4 für unseren Gegner. Das bedeutete Auszeit.

Das Team wurde noch einmal darauf hingewiesen, wirklich konsequent in der Defense zu sein, sich versuchen die Rebounds zu holen und dann auch einmal schnell nach vorne zu spielen. Und es klappte danach auch wieder besser. Schnell kamen wir zum Ausgleich und am Ende des 1. Viertels lagen wir lediglich mit 12:14 im Rückstand.

Im 2. Viertel ging es hin und her. Das war eigentlich das ganze Spiel über so. Keinem Team gelang es im gesamten Spiel, mit mehr als mit 6 Punkten in Führung zu liegen. Leider ging das 2. Viertel auch mit 12:13 an unseren Gegner, so dass wir in die Pause mit einem 24:27 Rückstand in die 2. Halbzeit gingen.   

Leider musste der Coach feststellen, das von den 8 Mädels lediglich 7 einsatzfähig waren, da eine Spielerin, obwohl sie krank war, zum Spiel gekommen war. Das ist ein löblicher Einsatz, aber gesundheitlichen Gründen konnte sie natürlich nicht mehr eingesetzt werden. Die Aufgabe wurde also nicht unbedingt leichter.

Und dennoch kam das Team mit voller Entschlossenheit zurück auf das Spielfeld. Und nach einem wirklich guten 3. Viertel führten wir vor Beginn de letzten 10 Minuten 43:41.

Im letzten Viertel wollten wir jetzt diese Führung nicht mehr hergeben. Und es gelang uns sogar, diese Führung auf 49:43 auszubauen. Dann aber stellte die gegnerische Trainerin auf eine Ganzfeldpresse um. Darauf wusste das Team im ersten Moment sich nicht einzustellen. Also wieder eine Auszeit und neu einstellen. Ab jetzt wechselte die Führung fast nach jedem Angriff.

Der Höhepunkt aber war die letzte Minute bzw. die letzten 14 Sekunden. Wir trafen nach einem Fastbreak zum 57:56. Genau 14,2 Sekunden waren noch auf der Uhr. Der Gegner nahm seine letzte Auszeit, um im Vorfeld schneller die Möglichkeit zu haben, sich doch noch den Sieg zu holen. Was soll man sagen: sie trafen 6,5 Sekunden vor Schluss: 57:58 aus unserer Sicht. Auch Coach Frank nahm sich seine letzte Auszeit. Bei den ersten flossen die Tränen, weil sie dachten, jetzt wäre alles vorbei. Aber das war schnell vergessen. Jetzt mussten wir schnell an den Korb und uns den Sieg sichern. Der Einwurf wurde ausgeführt und tatsächlich: 1,9 Sekunden vor Schluss trafen wir zum 59:58. Der schnelle Einwurf brachte dem Gegner nichts mehr, denn es kam zu keinem Wurfversuch mehr. Und somit war der Sieg perfekt.

Alle stürmten auf den Platz. Jetzt waren es Freudentränen, die flossen. Und zwar zurecht. Das Team hat eine unglaublich tolle Leistung gezeigt, ihr Herz in beide Hände genommen und am Ende zwar glücklich, aber nicht unverdient den Sieg geholt.

Ein Dankeschön auch an alle Eltern, die immer wieder das Team von der Seitenlinie unterstützt hat. Es war sehr schön zu sehen, dass man sich auf unserer Seite lediglich darauf beschränkte, unser Team zu unterstützen. Das war auf der anderen Seite leider nicht immer der Fall.

Wir hoffen, das dem eigentlichen Coach Roger Nagel dieser Sieg in seinem Urlaub gefallen hat und er mit neuem Elan nach seiner Rückkehr die restlichen Partien mit dem Team erfolgreich absolvieren wird. edium Grid 3 A

Leave a Reply