Single Blog Title

This is a single blog caption

Die ersten Damen der Capitol Bascats schaffen wieder eine Überraschung

Wie schon in den vergangenen 2 Spielzeiten bekamen es die ersten Damen der Capitol Bascats Düsseldorf in der 1. Runde des WBV-Pokals eine sehr schwierige Aufgabe zugelost. Den mit dem Regional-Ligisten Herner TC wartete eine Mannschaft, die immerhin eine Klasse über dem Team aus Düsseldorf spielt.

Außerdem war die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als glatt verlaufen. Krankheiten, Urlaub und Verletzungen ließen den Kader auf ganze 8 Mädels zusammenschrumpfen. Aber wie in den vergangenen Jahren auch wollten die Cats alles in ihren Möglichkeiten stehende tun, um eine Überraschung zu schaffen bzw. es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.

Der Beginn des Spiels war dann ziemlich verheißungsvoll. Sehr schnell konnte ein Vorsprung von 8 Punkten herausgeholt werden. Aber da zeigte sich die Klasse des Teams aus Herne, deren 1. Mannschaft immerhin in der Damen-Bundesliga spielt. Der Coach nahm eine Auszeit, um sowohl den Spielfluss zu unterbrechen als auch seine Mannschaft neu auf den Gegner einzustellen.

Und das gelang. Die Gäste bekamen immer mehr das Heft des Handelns in die Hand und gingen folgerichtig in Führung. Der Außenseiter hatte zwar immer wieder gute Möglichkeiten heranzukommen. Aber viele sogenannte einfache Punkte konnten direkt am Ring leider nicht verwertet werden. Somit ging sowohl das 1. als auch das 2. Viertel an das klassenhöhere Team aus Herne. Der Vorsprung war zwar mit 7 Punkten noch moderat (zwischendurch lagen die Cats sogar mit 12 Punkten zurück). Aber es musste schon eine gehörige Leistungssteigerung her, um noch eine Wende herbei zu führen.

Aber der Headcoach der Capitol Bascats, Omar Collington, schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn das Team kam wie verwandelt auf das Spielfeld zurück und holte die 7 Punkte Rückstand innerhalb von 2 Minuten auf. Zwar konterte Herne direkt wieder. Aber jetzt war die Mannschaft aus Düsseldorf nicht mehr zu stoppen. Sowohl die Defense bekam immer besseren Zugriff auf die Spielerinnen des Gegners und in der Offense waren die Angriffe von größerer Präzision gekennzeichnet. Somit gingen die Cats schließlich mit einem 2 Punkte Vorsprung in das letzte Viertel, den sie sich auch nicht mehr nehmen ließen. Aus den 2 Punkten Vorsprung wurden am Ende 5 , so dass durch die Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit am Ende ein nicht ganz unverdienter 69:64 Sieg für den Außenseiter auf der Anzeigetafel stand.

Die Freude des Teams war entsprechend groß. Für die kommende Aufgabe in der Oberliga haben die Bascats nun 2 Wochen Zeit, um sich neu zu sammeln und vorzubereiten. Das erste Meisterschaftsspiel in der neuen Saison findet am 22.09. um 17 Uhr in Leverkusen gegen den SC Fast-Break Leverkusen statt.

Leave a Reply