Single Blog Title

This is a single blog caption

Ein gebrauchter Tag für die Damen 2

Das letzte Spiel des Jahres 2016 für unsere Cats 2 begann am Samstag um 18 Uhr. Da wir bisher ungeschlagen waren, gingen wir zwar mit Selbstbewusstsein in die Partie. Dennoch hatten wir Respekt, da zum einen wir auf 3 starke Spielerinnen durch Urlaub und Verletzungen verzichten mussten und der Gegner aus Hilden sich aus der 1. Mannschaft nach internen Querelen mit 2 Spielerinnen verstärkt hatte.

Und so begannen wir dann auch diese Partie: Mit Respekt. Und diesen legten wir neben der ungewohnt hohen Nervosität, die sich in viel zu leichten Ballverlusten und überflüssigen Fouls ausdrückten, im 1. Viertel nie ab. Dies war wirklich das mit Abstand schlechteste Viertel dieser Saison. Der Gegner war nicht viel, aber doch den kleinen Tick besser. Vor allem fanden unsere Würfe aus der Distanz, sonst eine der Stärken des Teams, nicht ihr Ziel. Und somit ging das Viertel mit 2 (in Worten ZWEI) zu 11 an unseren Gegner.

In der Drittelpause wurde das Team neu eingeschworen. Und es wurde auch besser. Leider nicht in dem Maße, das man sich in der Lage sah, den Rückstand augenscheinlich zu verkürzen. Der Gegner fand immer eine passende Antwort auf unsere immer noch zu wenigen Korberfolge. Und somit ging dann auch dieser Durchgang mit 7:9 an das gegnerische Team, so dass wir mit einem 9:20 Rückstand in die Halbzeit gingen.

Da wie entgegen unserer sonstigen Sicherheit unsere Würfe von außen nicht trafen, riet uns unser Trainer dazu, mehr zum Korb zu ziehen. Das beherzigte das Team danach auch. Während wir in der 1. Halbzeit lediglich 2 Freiwürfe hatten, kamen wir im gesamten 2. Abschnitt auf 16 Freiwürfe. Unsere Quote war mit knapp 50 % auch ganz ansprechend. Aber wie schon vorher war uns das Glück heute nicht hold, da unsere Gegner immer wieder mit Korberfolgen zu Punkten kam, wo man sich sagte: Und bei uns springen die gleichen Würfe immer wieder raus. Somit ging auch das 3. Viertel mit 9:10 an das Team aus Hilden.

Jetzt mussten wir uns noch mächtig ins Zeug legen. Einen 18:30 Rückstand noch zu drehen war an dem heutigen Tag eine Mammutaufgabe. Aber jetzt, quasi mit dem Rücken an der Wand, kämpfte sich das Team wieder heran. Sie taten wirklich alles, aber das teilweise auch zu ungestüm im Zeichen des Rückstandes. Man kann eben nicht an jedem Tag innerhalb eines Viertels wieder gutmachen, was man vorher sich quasi selber eingeschenkt hat.

Am Ende wurde es dann auch etwas ruppig von Seiten des Gegners, was letztlich dazu führte, das teilweise auch aus Frust Spielerinnen aus unserem Team sich zu überflüssigen Fouls haben hinreißen lassen und somit 2 Cats die Partie am Ende nur noch von der Bank aus ansehen konnten. Dieses Viertel wurde am Ende auch durch eine Umstellung der Defense-Arbeit ( von Zone auf ein aggressives Pressing fast über das gesamte Feld ) noch einmal richtig spannend. Aber am Ende hatte der Gegner aus Hilden trotz des letzten Viertels, was wir für uns mit 13:7 entscheiden konnten, mit 37:31 verdient die Nase vorn.

Verdient deshalb, weil sie über die gesamte Spielzeit nie im Rückstand waren und man das Gefühl hatte, dass sie den Sieg etwas mehr wollten über ¾ des Spiels als wir. Aber so ist das eben im Sport. Und gerade aus so einer Niederlage kann und muss man die richtigen Schlüsse ziehen und beim nächsten mal eben wieder von Anfang an hochkonzentriert sein. Schade eben nur, dass der Jahresabschluss somit etwas betrübt ausgefallen ist. In der Gesamtheit allerdings kann sich die 1. Hälfte der Saison sehr gut sehen lassen. Eine Bilanz von 9 Siegen und nur 1 Niederlage ist aller Ehren wert. Auf diesem Weg gilt es weiterzumachen: Dann steht am Ende auch dem verdienten Lohn, nämlich dem Aufstieg in die Bezirksliga, nichts mehr im Wege.

Nachfolgend die Spielerinnen in der Reihenfolge ihrer Rückennummern:

Jule 10 Punkte; 7 Rebounds + 5 Steals

Maren 3 Rebounds

Sarah F. 1 Punkt; 4 Rebounds + 2 Steals

Sarah W. 6 Rebounds; 1 Steal + 1 Block

Susi 7 Rebounds

Luca 3 Punkte; 12 Rebounds; 1 Steal + 2 Block

Semina

Mai

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017. Das nächste Spiel wird dann wieder ein Derby gegen unsere 3. Damenmannschaft sein.

Frank Röttger

Leave a Reply